Am 17. Juni brachte SpaceX mit der Mission Starlink 4-22 weitere 53 Einheiten für das firmeneigene Kommunikationssatellitensystem in den Orbit. Bei diesem Start wurde der 1.000 Satellit der „Schale 4“ des Systems gestartet. Für SpaceX war es die 31. Mission des Jahres. Damit wurde der bisherige Jahresrekord, aufgestellt im letzten Jahr, bereits im Juli eingestellt. SpaceX strebt in diesem Jahr mindestens 50 Orbital- und Sondenstarts an. Die aktuelle Mission war der vierte SpaceX-Einsatz bisher im Juli.

Weiterlesen: Starlink 4-22 liefert liefert weiteren Satelliten-Nachschub

Der immense Nachschub an Erdbeobachtungssatelliten, den China in den letzten Jahren startet, hält weiter an. In den frühen Morgenstunden des 16. Juli (MEZ) brachte eine Trägerrakete des Typs Langer Marsch 2C SuperView Neo 2-01 und 2-02 (auf chinesisch: Siwei Gaojing 2-01 und 02) in eine sonnensynchrone polare Erdumlaufbahn. Startort war das nordchinesische Raumfahrtzentrum Taiyuan. Es war der zweite Start einer neuen Generation von Erdbeobachtungssatelliten der SuperView New-Konstellation, in der es sowohl Radarsatelliten als auch optische Beobachter mit extrem hohem Auflösungsvermögen gibt.

Weiterlesen: China bringt zwei Erdbeobachtungssatelliten in den Orbit

Der Erstflug der europäischen Vega C-Trägerrakete am 13. Juli verlief erfolgreich. Die verstärkte Version dieses Kleinträgers reicht nun leistungsmäßig in den Bereich der unteren Mittelklasse. Das „C“ in der Bezeichnung steht für „Consolidation“. Bei ihrem Jungfernflug brachte die Rakete sieben Satelliten in eine mittelhohe Umlaufbahn 5.900 Kilometer über die Erdoberfläche. Die Vega C kann mehr Nutzlast zu geringeren Kosten in den Orbit bringen, als die Basisversion dieser Rakete.

Weiterlesen: Vega C - Erstflug gelungen

SpaceX brachte in den frühen Morgenstunden des 15. Juli (mitteleuropäischer Zeit) ein Versorgungsraumschiff für die Internationale Raumstation in den Orbit. Die Mission trug die offizielle Bezeichnung CRS-25 (für: SpaceX Commercial Resupply Service Mission Nr. 25). Es war die dritte Dragon 2-Mission des Jahres, die zweite in der Frachtversion dieses Raumschiffs und die 30. SpaceX-Orbitalmission in diesem Jahr.  Das bedeutet im Durchschnitt einen Orbitalstart pro Woche für SpaceX alleine. Zum Vergleich dazu: Europa hat in diesem Jahr zwei Orbitalmissionen durchgeführt. 28 dieser Missionen wurden mit „gebrauchten“ (oder „flight proven, wie es SpaceX ausdrückt) Boostern durchgeführt.

Weiterlesen: SpaceX Cargo Dragon liefert Nachschub zur ISS

Am 13. Juli war Rocket Lab mit der Mission NROL-162 für das „National Reconnaissance Office“ (kurz: NRO) der Vereinigten Staaten erfolgreich. Der Einsatz bekam wie üblich bei  Rocket Lab einen Zusatznamen. Der lautete dieses Mal „Wise One Looks Ahead“. Der Einsatz war der 28. Flug einer Rocket Lab-Rakete und der dritte Einsatz für das US-Militär.

Weiterlesen: Rocket Lab für den US-Geheimdienst erfolgreich