Header

China brachte am 21. September vom Raumfahrtzentrum Jiuquan aus einen neuen Ozeanüberwachungssatelliten der Haiyang-Reihe in eine Erdumlaufbahn. Als Träger wurde eine Rakete des Typs Langer Marsch 4B eingesetzt. Das Raumfahrzeug trägt die Bezeichnung Haiyang 2C und basiert auf der Satellitenplattform CAST 968. Entwickelt und gebaut wurde es das Raumfahrzeug von der Dongfanghong Satellite Corporation Ltd. (kurz: DFH) ein Tochterunternehmen der China Aerospace Science &Technology Corporation (kurz: CASC).

Weiterlesen: China bringt Ozean-Überwachungssatelliten in den Orbit

Drei Tage nach dem Fehlstart einer Kuaizhou-1A von Jiuquan aus, war China mit einer anderen Kleinträgerrakete erfolgreich. Als Träger wurde dieses Mal eine Langer Marsch 11H eingesetzt. Startort war die im Gelben Meer stationierte Barke De Bo 3. Überwacht wurde der Start vom Kommandoschiff mit dem Namen Bei Hai Jiu 101. Bei der Mission wurden insgesamt neun Kleinsatelliten mit den Bezeichnungen Gaofen-03B-01 – 03 und Gaofen 03C 01 - 06 in den Orbit gebracht. Es war dies der zweite chinesische Start von einer Meeresplattform aus.

Weiterlesen: Mit Gaofen 03B und 03C wieder auf dem richtigen Weg

Nur wenige Stunden nachdem die Astra Rocket 3.1 bei ihrem Erstflug scheiterte, erlebte auch China wieder einmal, dass Raumfahrt nicht den geringsten Fehler verzeiht. Nach neun aufeinanderfolgend erfolgreichen Starts misslang am 12. September der Start einer Kuaizhou-1A vom Raumfahrtzentrum Jiuquan aus. Es ist bereits der vierte Fehlschlag in der chinesischen Raumfahrt in diesem Jahr bei bisher insgesamt 26 durchgeführten Missionen.

Weiterlesen: Kuaizhou-1A erleidet Fehlstart

Enttäuschung beim Astra-Team. Der Erstflug ihrer „Rocket 3.1“ am 12. September schlug noch in der frühen Antriebsphase der ersten Stufe fehl. Zuvor waren eine lange Serie von Startverschiebungen zu bewältigen gewesen, die teils auf Probleme mit der Technik, teils auf das sehr wechselhafte und schwierige Wetter am Pacific Spaceport in Kodiak, Alaska, zurückzuführen waren.

Weiterlesen: Astra scheitert beim orbitalen Erstflug

Chinas Raumfahrtaktivitäten laufen weiterhin mit hoher Schlagzahl. Nur wenige Tage nach dem Start und der erfolgreichen Rückkehr eines neuartigen Mini-Shuttles startete China mit Gaofen 11-02 vom Raumfahrtzentrum Taiyuan aus erneut einen Erdbeobachtungssatelliten der Gaofen-Reihe in eine Transferbahn für einen sonnensynchronen polaren Erdorbit. Es ist die zweite Einheit der Gaofen 11-Reihe, welche optische Aufklärer umfasst.

Weiterlesen: Gaofen 11-02 im Orbit

Es dürfte der geheimnisvollste Start des Jahres gewesen sein. China startete am 4. September vom Raumfahrtzentrum Jiuquan aus ein unbemanntes wiederverwendbares Raumfahrzeug mit der Bezeichnung Chongfu Shiyong Shiyan Hangtian Qi (CSSHQ). Der Name sagt allerdings nicht viel aus, denn auf Chinesisch bedeutet das „wiederverwendbares experimentelles Raumfahrzeug“.

Weiterlesen: China startet geheimen Mini-Shuttle

Am 3. September brachte SpaceX bei der „Mission Starlink v1.0 Flight 11“ den insgesamt zwölften Satz an Starlinks und das elfte Set an Einsatzsatelliten dieser Konstellation in eine niedrige Erdumlaufbahn. Die Mission begann an der historischen Startanlage 39A des Kennedy Space Centers. Es war der 101. Einsatz einer Falcon-Rakete (dabei sind auch die insgesamt fünf Startversuche mit der Falcon 1 mitgezählt) und die 96. Mission einer Falcon 9 oder Falcon Heavy. 95 davon verliefen erfolgreich.

Weiterlesen: SpaceX setzt neue Ladung Starlinks ab

Nach einer Einsatzunterbrechung von 14 Monaten kehrte der europäische Kleinträger VEGA am 3. September wieder in den aktiven Flugbetrieb zurück. Eine ganze Reihe von Faktoren, unter anderem die Schließung des Guayana Spaceports wegen Covid 19 für zweieinhalb Monate und andauernden Höhenwinden hatten, neben der Lösung der technischen Probleme, die Einsatzsperre beeinflusst. Zunächst war davon ausgegangen worden, dass die Rakete bereits im März 2019 wieder fliegen könnte.

Weiterlesen: VEGA wieder im Einsatz

Unter der Missionsbezeichnung „I Can’t Believe It’s Not Optical“ kehrte die Electron von Rocket Lab wieder in den aktiven Dienst zurück. Es war der insgesamt die 14. Mission des Unternehmens und die erste seit dem Fehlschlag am 4. Juli. Dieses Mal verlief der Start perfekt und der Kleinsatellit „Sequioa“ von Capella Space erreichte problemlos die vorgesehene Erdumlaufbahn.

Weiterlesen: Electron wieder auf der Erfolgsspur

Unterkategorien