Header

Am 21. September brachte China den Umweltbeobachtungssatelliten Yunhai 1-03 in eine sonnensynchrone polare Erdumlaufbahn. Die Mission begann am nordchinesischen Raumfahrtzentrum Jiuquan. Als Träger wurde eine Rakete des Typs Langer Marsch 2D eingesetzt. Der genaue Verwendungszweck und die Auftrag gebende Institution des Raumfahrzeugs sind unklar. Der Satellit dürfte wahrscheinlich eher eine militärische als zivile Aufgabenstellung haben. Von offizieller Seite wurden seine Aufgaben mit der „Beobachtung der atmosphärischen-, ozeanischen und kosmischen Umgebung, sowie zur Katastrophenprävention und zur Schadensminderung“ angegeben.

Weiterlesen: Yunhai 1-03 mit unklarer Aufgabe

Am 19. September brachte SpaceX mit einer Trägerrakete des Typs Falcon 9 die aus 52 Einheiten bestehende Starlink-Gruppe 4-34 in einen niedrigen Erdorbit. Startort war die Cape Canaveral Space Force Station. Es war der 42. Start von SpaceX in diesem Jahr und die 61. Mission insgesamt, die überwiegend oder ganz dem Aufbau der Starlink-Konstellation gewidmet war.

Weiterlesen: SpaceX bringt Starlink-Gruppe 4-34 in den Orbit

Rocket Lab ist bekannt dafür, seinen Einsätzen recht eigenwillige Slogans zu verpassen. So auch am 15. September, als das Unternehmen seine insgesamt 30. Mission als „The Owl Spreads Its Wings“ bezeichnete. Der Flug wurde für das japanische Unternehmen Synspective durchgeführt. Startort war der firmeneigene Weltraumbahnhof auf der neuseeländischen Halbinsel Mahia. Bei dieser Mission wurde auch der 150. Satellit seit dem ersten Orbitalflug des Unternehmens in den Orbit transportiert. Es war der siebte Flug von Rocket Lab in diesem Jahr.

Weiterlesen: Die Eule spreizt erfolgreich ihre Flügel

Eine Trägerrakete des Typs Langer Marsch 7A brachte am 13. September den chinesischen Datenrelay- und Kommunikationssatelliten Chinasat 1E in eine geostationäre Transferbahn. Die Mission begann am Weltraumbahnhof Wenchang am Gelben Meer. Das Raumfahrzeug wurde im Auftrag der China Satcom gestartet und wird hauptsächlich für militärische Zwecke verwendet. Es war die 38. Orbitalmission Chinas im laufenden Jahr.

Weiterlesen: Langer Marsch 7A startet Chinasat 1E

SpaceX startete im Rahmen einer so genannten „Rideshare-Mission“ bei einem einzelnen Einsatz sowohl 34 Satelliten der Starlink-Schale 4 als auch den Blue Walker 3-Prototypen für ein neues Mobilfunknetz von AST Space Mobile. Startort war der historische Komplex 39A des Kennedy Space Centers. Wieder einmal gab es einen neuen Rekord für SpaceX, denn erstmals erlebte der für den Start verwendete Booster einen 14. Einsatz. Zur Erinnerung: SpaceX war vor einigen Jahren mit dem Versprechen angetreten, die ersten Stufe seiner Falcon 9-Raketen bis zu zehnmal wiederzuverwenden. Die Mission war der 175. Start einer Falcon 9 und der 150. der von Florida aus auf die Reise ins All ging.

Weiterlesen: Starlink 4-2 und Blue Walker 3 fliegen mit Falcon 9

Am 7. September brachte eine europäische Trägerrakete des Typs Ariane 5 einen Kommunikationssatelliten für Eutelsat in eine supersynchrone geostationäre Transferbahn. Für diese Mission konnte Arianespace keinen Co-Passagier finden, so dass dies eine der seltenen Missionen der Ariane 5 war, bei der nur eine einzelne Nutzlast in den Orbit gebracht wurde. Die damit zur Verfügung stehenden größeren Leistungsreserven wurden in eine Optimierung der Einschussparameter für den Satelliten investiert. Die Mission trug die Bezeichnung VA 258 (für: vol Ariane Nr. 258), weil es sich um den 258. Ariane-Flug insgesamt handelt, gezählt vom ersten Flug einer Ariane 1 im Dezember 1979.

Weiterlesen: Ariane 5 auf viertletzter Mission

Für die chinesische Raumfahrt brachte der 6. September einen neuen Rekord. Und zwar den für die am dichtesten aufeinanderfolgenden Orbitalstarts in der Landesgeschichte. An diesem Tag startete nämlich nur eine Stunde und 55 Minuten nach einer Kuaizhou-1A eine Langer Marsch 2D-Trägerrakete in eine Erdumlaufbahn. Sie brachte vom zentralchinesischen Weltraumbahnhof Xichang aus die fünfte Dreiergruppe von Yaogan 35-Satelliten in eine niedrige Erdumlaufbahn. Es war der 37. chinesische Orbitalstart in diesem Jahr.

Weiterlesen: Neuer Rekord für Chinas Raumfahrt

Am 6. September brachte eine feststoffbetriebene Kleinträgerrakete des Typs Kuaizhou 1A die zwei Versuchssatelliten für die Verstärkung von Navigationssignalen mit der Bezeichnung Centispace-1 S3 und S4 in den Orbit. Startort war das nordchinesische Raumfahrtzentrum Jiuquan. Es war der 17. Start einer Trägerrakete dieses Typs. 15 dieser Missionen verliefen erfolgreich, die letzte davon liegt erst wenige Wochen zurück. Die Kuaizhou 1A-Rakete liegt in etwa in der Leistungs- und Zuverlässigkeitsklasse der Electron von Rocket Lab.

Weiterlesen: Kuaizhou 1A startet zweimal Centispace

SpaceX brachte am 5. September bei der Mission Starlink 4-20 weitere 51 Starlink-Satelliten in eine niedrige Erdumlaufbahn. Das sind drei weniger, als sonst bei Starts in die „Schale“ 4 der Konstellation. Die dadurch frei gewordene Transportkapazität wurde genutzt, um neben den Starlinks auch Varuna-TDM in den Orbit zu bringen, eine Technologienutzlast von Boeing. Es war der 40. Orbitaleinsatz von SpaceX im laufenden Jahr.

Weiterlesen: SpaceX Starlink 4-20 mit Varuna-TDM als Gast

Unterkategorien