Header

Mit einer Fuhre von weiteren 60 Satelliten verstärkte SpaceX am 29. Januar sein Starlink-Kommunikationssatelliten-Netzwerk. Der Start hätte bereits eine gute Woche früher stattfinden sollen, allerdings kam es zu einer Reihe wetterbedingter Verzögerungen. Die Mission war bereits der dritte SpaceX-Flug in diesem Jahr nach einem vorausgegangenen Starlink-Flug am 6. Januar und einem Testflug zur Prüfung des Crew Dragon-Rettungssystems am 19. Januar.

Weiterlesen: Starlink 4 bringt weitere 60 Satelliten in den Orbit

Arianespace eröffnete am 16. Januar das europäische Raumfahrtjahr mit dem Start einer Ariane 5 von der Anlage 3 des europäischen Weltraumbahnhofs Kourou in Französisch Guyana. Die Nutzlast der Mission VA 251 (entsprechend der Arianespace-Chronologie) - bestand aus den Kommunikationssatelliten KONNECT für Eutelsat und GSAT-30 für die indische Weltraumagentur. Es war die 107. Mission einer Ariane 5 und der 74. Einsatz in der ECA-Version.

Weiterlesen: Ariane 5 eröffnet Europas Raumfahrtjahr

Am 16. Januar führte China bereits den dritten Orbitalstart des laufenden Jahres durch. Dabei brachte Expace, das Unternehmen das die Kuaizhou-1A Trägerrakete vermarktet, das Demonstrationsmodell eines neuen Kommunikationssatelliten für eine 5G-Konstellation in den Orbit. Das Raumfahrzeug trägt den Namen Yinhe-1 oder auch GS-SparkSat-03. Der Start erfolgte vom Raumfahrtzentrum in Jiuquan aus.

Weiterlesen: Yinhe-1 testet 5G-Kommunikation

China startete am 15. Januar eine neue Einheit der Jilin Erdbeobachtungssatelliten-Konstellation. Das Raumfahrzeug trägt den Namen Kuanfu-1. Startort war das Raumfahrtzentrum Taiyuan. Als Träger wurde eine Rakete des Typs Langer Marsch 2D eingesetzt. Mit an Bord waren außerdem zwei Erdbeobachtungssatelliten der ÑuSat-Reihe, die Bestandteil der argentinischen Aleph-1 Konstellation sind, sowie der chinesische Mikro-Kommunikationssatellit Tianqi.

Weiterlesen: Jilin-Konstellation mit Kuanfu-1 erweitert

Nach dem erfolgreichen Start einer Langer Marsch 5 am 27. Dezember mit dem experimentellen Kommunikationssatelliten Shijian-20 brachte China gleich bei seinem nächsten darauf folgenden Start am 7. Januar 2020 einen – wie zumindest offiziell verlautbart wurde – weiteren experimentellen Kommunikationssatelliten in den Orbit. Die Bezeichnung dieser Einheit lautete Tongxin Jishu Shiyan Weixing Nr. 5 oder einfach TJSW-5.

Weiterlesen: Geheimnis um TJSW-5

Den ersten Orbitalstart des Jahres 2020 führte ein Falcon 9 von SpaceX durch. Der Träger lieferte weitere 60 Starlink-Satelliten in eine niedrige Erdumlaufbahn. Für diese Mission wurde das „Core“ 1049 verwendet, eine Falcon-Erstufe, die bereits ihren vierten Einsatz erlebte.  Core 1049 war zuletzt für die Starlink-1 Mission im Mai 2019 im Einsatz gewesen.

Weiterlesen: Space X eröffnet Raumfahrtjahr 2020 mit Starlink-3