Header

SpaceX führt Starlink-Starts am laufenden Band durch. Am 18. Oktober brachte eine Trägerrakete des Typs Falcon 9 erneut 60 der Satelliten in den Orbit. Startort war wieder der historische Startkomplex 39A des Kennedy Raumfahrtzentrums in Florida, von dem aus schon Apollo 11 auf die Reise zum Mond ging. Es war die 18. SpaceX-Mission in diesem Jahr, die 14. Starlink-Mission insgesamt und die 13. mit operationellen Satelliten an Bord.

Die Mission begann um 14:25 Uhr mitteleuropäischer Zeit. Die erste Stufe trennte sich zwei Minuten und 35 Sekunden nach dem Liftoff von der zweiten Stufe und landete acht Minuten und 24 Sekunden nach Beginn der Mission sicher auf dem unbemannten Bergungsschiff „Of Course I Still Love You“, 630 Kilometer vom Startort entfernt.

24 Sekunden später erreichte die zweite Stufe mit den Starlinks eine Übergangs-Umlaufbahn und schaltete das Merlin-Triebwerk ab. Etwa 35 Minuten später zündete der Raketenmotor erneut für zwei Sekunden um die Umlaufbahn in einer Höhe von etwa 270 Kilometern zu zirkularisieren. Etwas über eine Stunde nach dem Verlassen der Trägerrakete gab die zweite Stufe des Trägers seine Ladung frei.

Nicht nur die erste Stufe, der Booster 1051.6, konnte erfolgreich geborgen werden, sondern auch beide Hälften der Nutzlastverkleidung. Beide direkt aus der Luft. Eine davon dürfte allerdings beim Einfangen beschädigt worden zu sein, denn das Fangnetz an Bord des Bergungsschiffes riss. Booster 1051.6 hat seit seinem Erstflug im März 2019 (damals mit dem Crew Demo-1 Flug) bereits fünf erfolgreiche Missionen absolviert, davon drei Einsätze für das Startlink-Programm.

Mit dieser Mission hat SpaceX nun insgesamt 835 Starlink-Satelliten in den Orbit gebracht. Diese Zahl beinhaltet zwei Prototypen, die im Jahre 2018 gestartet worden waren und ein erstes Batch von 60 Vorseriensatelliten, die vor 18 Monaten in die Umlaufbahn transportiert. Die letzteren dienten lediglich Versuchszwecken und werden zurzeit wieder aus dem Orbit entfernt.

Um den Basisdienst aufnehmen zu können benötigt SpaceX 1.440 Satelliten im Orbit. Allerdings wird bereits jetzt ein Versuchsbetrieb durchgeführt, der offensichtlich recht viel versprechend verläuft. Der nächste Starlink-Start ist bereits für kommenden Mittwoch geplant, dieses Mal von der Startanlage 40 aus.

Bild: Startlink-Logo; Quelle: SpaceX