Header

Ein Blick hinter die Kulissen...

Die Handelnden:
Ein Kommissar, der nicht herumgeht
Ein spaciger Generaldirektor
Ein modellfreudiger Präsident
Eine wirtschaftsmächtige Bundeskanzlerin
(Die Namen sind der Red. bekannt)

Der Ort:
Ein Seitenzimmer mit modernen Ambiente in einem Konferenzzentrum, das aufgrund der großen Kosten nur bedingt ausgelastet - aber dafür ultra-modern ist...

Das Geschehen:

Weiterlesen: Bei einer großen Weltraumkonferenz

Eine Vorausschau auf das Weltraumjahr 2012 - aus österreichischer Sicht

Die Handelnden:

Prof. Dr. Wolfgang Strauchhans, ein zugereister Professor
Mag. Ingolf Kopfler, ein verdrießlicher Linemanager
Ing. Harald Hilti, ein ambitionierter Bereichsleiter
Mag. Andrea Großgasser, eine reisefreudige Abteilungsleiterin

Der Ort: Ein altehrwürdiges Zimmer samt edlem Mobiliar aus Metternichs Zeiten in einem noch altehrwürdigeren Ministerium

Weiterlesen: Das österreichische Weltraumjahr 2012

Die erste gesicherte Mondaufnahme, fotografiert 1840 von John William Draper (Daguerreotypie). ©New York University Archives, Photographic CollectionWölfe heulen den Vollmond an, Verliebte treffen sich in seinem Schein zum romantischen Tete-a-tete. Viele behaupten, er raube ihnen den Schlaf. Vielleicht wären wir ohne den Mond niemals ins Weltall aufgebrochen. Es gibt sogar die Vermutung, dass das irdische Leben seinetwegen das Wasser verlassen hat und aufs trockene Festland vordrang. Bild: Die erste gesicherte Mondaufnahme, fotografiert 1840 von John William Draper (Daguerreotypie). ©New York University Archives, Photographic Collection

Weiterlesen: Die Erdlinge und der Mond

Dass die Menscheit Karl Janke das Deutsche Atom, das Großkugeltrajekt, das Vollatomtriebwerk und die Sternland-Lotterie verdankt, weiß jeder, der nicht sämtliche 15 Schuljahre geschwänzt hat. Aber der überragende Erfinder unserer Zeit hat sich auch mit kleinen Problemen des Alltags beschäftigt.

Weit weniger bekannt sind seine fahrbahre Hallenbeheizungsanlage, der kleine atomgetriebene Posthubschrauber, der Igelit-Flachbildschirm und der Golfschläger mit integriertem Rasenmäher auf Janke zurückgehen. Ob hier, wie so oft, vermöge eines morphischen Feldes mehrere Erfinder gleichzeitig den selben Einfall hatten, kann nicht mehr in allen Details rekonstruiert werden.

"Mit Hilfe des aus dem Deutschen Atom gewonnenen Stromes kann man sämtliche Licht- und Kraftstromverbrauchende Apparate, Aggregate oder Motoren betreiben! Das ist natürlich ein kolossaler Fortschritt, weil erstens sämtliche Fernleitungen fortfallen, ferner die Ausgaben für Gas, Öl und Antriebsstoffe, drittens die Sperrzeiten und viertens das Frieren im Winter. Land-, Luft-, Wasser- und Raumfahrzeuge fahren und fliegen eines Tages mit diesem Atom. Selbst ein dem Moped ähnliches Atomrad fährt damit ununterbrochen 1-1,5 Monate lange. Dann setzt man einige Teile neu ein".

In dieser Rubrik werden wir in loser Folge die wichtigsten Forscher und Entdecker des 20. Jahrhunderts vorstellen. Heute beginnen wir mit

Stanley Pons und Martin Fleischmann

1989 führten diese beiden Physiker die weltweit ersten erfolgreichen Experimente mit der kalten Kernfusion durch. Kurz danach gesellte sich als weitere zuverlässige Energiequelle das Perpetuum Mobile hinzu, bevor es den beiden Forschern schließlich erst vor wenigen Monaten gelang, die Nullpunkt-Enerergie nutzbar zu machen. Die Auswirkungen auf den Einsatz der Jankeschen voll-atom-betriebenen Raumtrajekte dürfte immens sein.

Weiterlesen: Forscher des 20. Jahrhunderts

Unterkategorien

Hier nicht klicken. Auf keinen Fall. Sie würden es bereuen. Besser Sie lassen die Finger davon. Klicken Sie einfach woandershin.