Header

Ein entmutigender Vorfall ereignete sich am Dienstagabend bei den gegenwärtig laufenden Montagarbeiten im Weltraum: Ein Sonnensegel der ISS, das von einer Position zur anderen versetzt wurde, ist bei der automatischen Entfaltung erheblich beschädigt worden. Ein tiefer Riss geht durch den Solargenerator, der überdies derzeit nicht bewegt werden kann, um den Schaden nicht noch größer zu machen.

Weiterlesen: ISS: Riss im Sonnensegel

Ganze sieben fehlende Sekunden verhinderten, dass Armadillo Aerospace die 350.000 Dollar Preisgeld für den Level 1-Wettbewerb der Northrop Grumman Lunar Lander Challenge für sich beanspruchen konnte. Innerhalb von zwei Tagen versuchte die unermüdliche Truppe um John Carmack viermal die beiden Wettbewerbsflüge sicher über die Bühne zu bringen, aber am Ende fehlte jedes Mal das notwendige Quentchen Glück. Zum Level 2-Wettbewerb mit seinen 1.000.000 Dollar Preisgeld für den ersten Platz traten sie dann gar nicht mehr erst an.

Weiterlesen: Sieben Sekunden zu wenig

Nur 51 Tage, nachdem ein Problem bei der Trennung der ersten Stufe von der zweiten zu einem Totalverlust einer Proton M Breeze M geführt hatte und damit den gesamten weiteren Startplan dieser Rakete gefährdete, kehrte der russische Schwerlastträger bei einem Start am Freitag erfolgreich in den aktiven Dienst zurück. Bei der Mission wurden drei Navigationssatelliten der russischen Glonass-Konstellation in den Orbit gebracht.

Weiterlesen: Proton zurück im aktiven Dienst

Chinas aufblühendes Raumfahrtprogramm erzielte am Mittwoch mit dem erfolgreichen Start der ersten nationalen Raumsonde eine neue Erstleistung. Das Raumfahrzeug mit der Bezeichnung Chang'e 1 startete um 12:05 Uhr mitteleuropäischer Zeit vom Raumfahrtzentrum Xichang im Südwesten Chinas zu einer auf mindestens ein Jahr angesetzten Wissenschaftsmission im Orbit des Erdmondes.

Weiterlesen: Erste Mondsonde Chinas unterwegs

Die Satellitenflotte des Mobilfunk-Providers Globalstar hat vier neue Mitglieder bekommen. Am Samstagabend brachte eine russische Sojus FG Fregat vier Ersatzsatelliten zur Auffrischung der Konstellation in den Orbit. Dieser Sojus-Start lief unter der kommerziellen Leitung von Starsem, einem Unternehmen dem der Hersteller der Sojus, das russische Unternehmen Samara und der europäische Trägerraketenvermarkter Arianespace angehören.

Weiterlesen: Vier Globalstars starten mit Sojus Fregat

Das Atlas-Programm befindet sich wieder auf der Erfolgsspur, nachdem die letzte Mission am 15. Juni dieses Jahres wegen einer Fehlfunktion im Treibstoffventil der Oberstufe nur als Teilerfolg gewertet werden konnte. Heute in den frühen Morgenstunden brachte jedoch eine bislang noch nicht eingesetzte Version der Atlas 5 einen militärische Kommunikationssatelliten genau auf die vorgesehene Umlaufbahn.

Weiterlesen: Atlas 5 wieder auf Erfolgsspur

Unterkategorien