Das japanische Unternehmen Japan Space Systems (kurz: JSS) startete am 17. Januar den experimentellen Radarsatelliten ASNARO-2 in eine sonnensynchrone Erdumlaufbahn. Er ist der zweite einer Serie experimenteller Erdbeobachtungssatelliten, die von JSS betrieben werden. Als Träger wurde eine Rakete des Typs Epsilon eingesetzt, die bei diesem Einsatz ihren dritten Flug erlebte. Der Start erfolgte am Uchinora Space Center, dem kleineren der beiden "Weltraumbahnhöfe" Japans. Das Akronym ASNARO steht für "New System Architecture for Observation". Die Mission folgt auf ASNARO-1, ein elektro-optischer Erdbeobachtungssatellit, der im November 2014 mit einer Dnepr-Rakete in Russland gestartet worden war.

Die Epsilon wird normalerweise in einer dreistufigen Version betrieben. Alle drei Stufen sind feststoffbetrieben. Für diese spezielle Mission wurde aber eine zusätzliche vierte flüssigkeitsbetriebene Stufe mit der Bezeichnung CLPS (für "Compact Liquid Propulsion System) eingesetzt. Das CLPS verwendet Hydrazin als Treibstoff. Für die aktuelle Mission führte es zwei Brennmanöver durch, eines mit einer Dauer von fünf Minuten und 16 Sekunden, ein zweites gut 23 Minuten später zur Anhebung des Perigäums der Flugbahn für sieben Minuten und sieben Sekunden. Danach war eine annähernd kreisförmige Umlaufbahn in einer Höhe von 513 Kilometern und einer Inklination von 97,4 Grad erreicht.

ASNARO-2 wurde von NEC konstruiert und gebaut. Er basiert auf der NEXTAR NX-300L Plattform, und ist - ohne die Solargeneratoren - 3,9 Meter hoch bei einem Durchmesser von 1,5 Metern. Sein Startgewicht beträgt 570 Kilogramm. Die beiden Solargeneratoren liefern zum Lebensende des Satelliten 1,3 Kilowatt an elektrischer Leistung.  Hauptinstrument von ASNARO-2 ist das XSAR, ein "Synthetic Aperture Radar", also ein abbildendes Radar, das in drei unterschiedlichen Modi im X-Band Bereich arbeitet. Im so genannten "Spotlight"-Modus ist es in der Lage, Oberflächendetails auf der Erde noch mit einer Größe von unter einem Meter pro Bildpunkt auszumachen.

Bild: Emblem der Startmission von ASNARO-2; Credit: JSS