Eine Trägerrakete des Typs Falcon 9 FT brachte in den frühen Morgenstunden des 14. August den Kommunikationssatelliten JCSAT-16 erfolgreich in eine geostationäre Transferbahn. Es war der zweite Einsatz den SpaceX für Sky Perfect innerhalb weniger Monate durchführte. Erst im Mai war JCSAT-14 einer Falcon 9 in den Orbit gebracht worden. Nicht nur der Start verlief problemlos, auch die Landung der Falcon 9-Erststufe auf einem im Atlantik stationierten unbemannten Bergungsschiff, seit einer Weile stets das zweite Highlight in den SpaceX-Startabläufen, verlief reibungslos.

Der Einsatz begann um 7:26 Uhr mitteleuropäischer Zeit (1:26 Uhr US-Ostküstenzeit) an der Startanlage 40 in Cape Canaveral. Es war bereits die achte Mission dieses Jahres für SpaceX und die 28. für die Falcon 9 in insgesamt. 27 dieser Missionen verliefen erfolgreich. 26 Starts erfolgten von Florida aus, zwei von der SpaceX-Startanlage an der Luftwaffenbasis Vandenberg in Kalifornien.

Zwei Minuten und 33 Sekunden nach dem Verlassen der Startrampe legte die erste Stufe die Triebwerke für ein erstes Mal still. Drei Sekunden später trennten sich erste und zweite Stufe und weitere neun Sekunden darauf zündete die zweite Stufe. Drei Minuten und 32 Sekunden in der Mission wurde die Nutzlastverkleidung abgeworfen. Acht Minuten und 32 Sekunden nach dem Verlassen der Startrampe, ziemlich genau zum selben Zeitpunkt an dem die erste Stufe wieder landete, erreichte Stufe zwei mit dem Satelliten einen ersten Übergangsorbit. 18 Minuten später zündete die zweite Stufe erneut für 62 Sekunden und beschleunigte auf etwa 35.000 Kilometer pro Stunde, um JCAT-16 auf die geostationäre Transferbahn zu bringen. 32 Minuten und 13 Sekunden nach dem Verlassen der Startrampe wurde JCSAT-16 von der zweiten Stufe der Falcon 9 freigegeben.

Die Landung der ersten Stufe auf dem unbemannten Bergungsschiff „Of course I still love you“ wurde wie üblich im Press-Kit als „Secondary Mission Goal“ bezeichnet. Aufgrund der hohen Trenngeschwindigkeit, die zwischen erster und zweiter Stufe bei dieser Mission erforderlich war, wurde der Landeversuch als „challenging“ bezeichnet, als „herausfordernd“ also. Mit dieser Landung war SpaceX nun bei elf Versuchen insgesamt sechsmal erfolgreich. Neun dieser Versuche fanden auf einem Bergungsschiff statt, vier davon waren erfolgreich. Zweimal wurde eine Landung auf dem Festland in Cape Canaveral versucht, beide Versuche waren erfolgreich.

JCSAT-16 wurde von der US-Firma Space Systems Loral gebaut. Er basiert auf der Platform 1300 des Unternehmens und weist ein Startgewicht von etwa 4.700 Kilogramm auf. In den kommenden Wochen wird sich der Satellit mit seinem eigenen Antriebssystem auf seine Arbeitsposition bewegen, die bei 162 Grad westlicher Länge über dem Äquator liegt. Dort wird er zusammen mit dem älteren Superbird B2 Kommunikationsdienstleistungen für den asiatischen und pazifischen Raum bereitstellen.

 

Bild: JCSAT-16 in der Antennen-Messanlage. Credit: SkyPerfect