Am 1. Februar führte Japan seinen ersten Start des Jahres 2015 durch. Dabei brachte eine Trägerrakete des Typs H-IIA einen militärischen Radaraufklärer der Joho Shushu Eisei (JSE) Reihe in eine polare Umlaufbahn. Bekannter sind diese Satelliten allerdings unter ihrer englischen Bezeichnung Information Gathering Satellite (IGS). Sie werden vom japanischen Geheimdienst betrieben. Startort war das Raumfahrtzentrum Tanegashima.

Weiterlesen: Japan bringt Spionagesatelliten in den Orbit

SMAP Satellit der NASA. Künstlerische DarstellungDie United Launch Alliance (ULA) führte am 31. Januar, um 15:22 Uhr mitteleuropäischer Zeit von der Luftwaffenbasis Vandenberg einen der immer seltener werdenden Delta II-Starts durch. Vor Ort war es zum Zeitpunkt des Missionsbeginn 6:22 Uhr morgens. Der Träger brachte bei diesem Flug den Soil Moisture Active Passive (SMAP) Satelliten der NASA auf eine sonnensynchrone polare Erdumlaufbahn.

Weiterlesen: SMAP misst die Feuchtigkeit in der Erdkruste

Die erste Raumfahrtmission des Jahres 2015 war gleich ein echtes Highlight. Am 10. Januar, um 10:47 Uhr mitteleuropäischer Zeit (4:47 Uhr US-Ostküstenzeit) startete eine SpaceX Falcon 9 mit einer Dragon-Raumkapsel an der Spitze zu einem Versorgungsflug für die Internationalen Raumstation. Der Start verlief perfekt, die experimentelle Landung der Erststufe nach ihrer Mission auf einer Plattform auf dem offenen Meer ist jedoch dieses Mal noch knapp gescheitert. Allerdings befinden sich die Rückführungsversuche noch in einem so frühen Stadium, dass alles andere als ein Scheitern eine erhebliche Überraschung gewesen wäre.

Weiterlesen: Erfolgreicher Start – Landung noch knapp gescheitert