Header

Das musste passieren; Credit: unbekannt Neue Rekordmarke für Chinas Raumfahrt. Mit dem Start des geostationären Wettersatelliten Feng Yun 2-06 wurden In diesem Jahr insgesamt 11 Weltraumstarts von der aufstrebenden Weltraummacht im fernen Osten durchgeführt, mehr als je zuvor in einem einzelnen Jahr. Chinas immer bedeutendere Rolle in der Raumfahrt wird dadurch bestätigt. Zum Vergleich dazu: In den USA wurden in diesem Jahr insgesamt 15 Missionen durchgeführt, zwei davon von der privaten Raumfahrt (von denen eine missglückte), vier weitere waren Shuttle-Flüge zur Internationalen Raumstation.

 Long March 3A mit Feng Yun 2-06; Credit: China News
 Long March 3A mit Feng Yun 2-06; Credit: China News

Feng Yun 2-06 startete an Bord eines dreistufigen Trägers vom Typ Long March 3A um 1:54 Uhr mitteleuropäischer Zeit vom Startzentrum Xichang in der südwestchinesischen Provinz Sichuan.

Der beim Abheben gut 50 Meter hohe Träger gab den 1.390 Kilogramm schweren Satelliten 24 Minuten nach der Zündung in einem geostationären Transferorbit frei.

Feng Yun 2-06 ist bereits die dritte Flugeinheit in einer Flotte geostationärer Wettersatelliten. Feng Yun 2-04 und 2-05 waren in den Jahren 2004 und 2006 gestartet worden. Die Raumfahrzeuge werden nach Abschluss der Indienststellungphase von der China Meteorological Administration betrieben. Das Raumfahrzeug wird Wetterdaten in Echtzeit an meteorologische Dienste in China und dessen Nachbarländer liefern.

Die schon öfter kritisierte Sorglosigkeit der Chinesen in Sicherheitsfragen zeigte sich als eine Hälfte der Nutzlastverkleidung über bewohntem Gebiet niederging (siehe Titelbild) und dabei ein Hausdach durchschlug. Dem Gesicht des Anwohners ist allerdings zu entnehmen, dass entweder die Entschädigung für den entstandenen Schaden großzügig ausfallen wird, oder aber der Hausbewohner erwägt, die Verkleidung der Long March 3A über E-Bay zu versteigern.

Astra