Header

Start Ariane 5; Credit: ArianespaceDer sechste und letzte Ariane 5 Start des Jahres 2008 war ein ganz besonderes Ereignis für Astrium, die Raumfahrtsparte der EADS. Nicht nur der Träger, sondern auch beide Nutzlasten wurden von diesem Unternehmen gebaut. Mehr noch: Der Kunde - Eutelsat - vertraute erstmals zwei teure Kommunikationssatelliten bei einem einzelnen Start demselben Träger an.

 Träger wird zum Launch Pad gefahren; Credit: Arianespace
 Vor dem Start; Credit: Arianespace
 Architektur der Ariane 5; Credit: Arianespace

HOT BIRD 9 und W2M, so die Bezeichnung der beiden Raumfahrzeuge, wurden am 21. Dezember um 23:35 Uhr mitteleuropäischer Zeit an Bord einer Ariane 5 ECA erfolgreich in einen geostationären Transferorbit gebracht. Noch eine weitere Rekordmarke erzielte Astrium mit dieser Mission: Die Auslieferung von insgesamt sieben Telekommunikationssatelliten in einem einzigen Jahr.

Das Gesamtgewicht der Nutzlast betrug bei diesem Start 9.220 Kilogramm. 8.340 Kilogramm entfielen dabei auf die beiden Satelliten. Der Rest waren Adapterstrukturen und vor allem die Sylda-Schutzkapsel, in welcher der untere der beiden Satelliten während des Starts eingeschlossen war.

Der 4.880 Kilogramm schwere HOT BIRD 9 wurde auf der oberen Position des zweigeteilten Nutzlastaufbaus befestigt. Demzufolge wurde er auch als erster von der Oberstufe freigegeben. Dies erfolgte 27 Minuten nach dem Verlassen der Startrampe. HOT BIRD 9 trägt 64 Ku-band Transponder für die Übertragung von digitalem hochauflösendem Fernsehen und die Durchführung von interaktiven Nachrichtendiensten. Er wird auf einer von Eutelsats Premium-Positionen stationiert werden: auf 13 Grad östlicher Länge über dem Äquator. Diese Position ist ideal für Nachrichtenverbindungen zwischen Europa, Nordafrika und dem Nahen und Mittleren Osten.

HOT BIRD 9 ist der zweite einer Flotte von insgesamt drei Satelliten, die von dieser Position aus senden werden. HOT BIRD 8 war bereits 2006 gestartet worden, HOT BIRD 10 soll mit dem ersten Ariane-5-Start des neuen Jahres ins All befördert werden. Die drei HOT BIRDs sind Europas leistungsstärkste TV-Satelliten und verfügen über die dreifache Kapazität der vor zehn Jahren gestarteten ersten HOT-BIRD Generation. Hot Bird 9 ist der 15. Eurostar 3000-Satellit aus Astrium-Produktion in knapp fünf Jahren und geht als 40. Satellit der Eurostar-Baureihe auf seine Umlaufbahn. Die Energieversorgung des Raumfahrzeugs ist so ausgelegt, dass sie zum Ende seiner 15-jährigen Lebenszeit noch 14,5 kW beträgt.

Der 3.460 Kilogramm schwere W2M wurde im Inneren der Sylda-Struktur transportiert, die sich unterhalb von HOT BIRD 9 befand. Dieser Satellit ist eine gemeinsame Entwicklung zwischen Indien und Europa. Die beiden involvierten Unternehmen sind ANTRIX (der kommerzielle Arm der indischen Weltraumagentur ISRO) und  EADS Astrium.  W2M trägt 32 Ku-Band Transponder. Die so genannte "End-of-Life-Leistung dieses Satelliten beträgt nach 15 Jahren Dienstzeit noch 7 kW.

W2M wird auf 16 Grad östlicher Länge stationiert werden und wird Fernseh- und Rundfunksignale übertragen. Er wurde 32 Minuten nach dem Liftoff von der ECA-Stufe der Ariane 5 freigegeben.

Die erzielte Einschussgenauigkeit war phänomenal. Folgende Parameter wurden erreicht:

- Erzieltes Perigäum: 249.7 km.         Geplant waren: 249.8 km.
- Erzieltes Apogäum: 35,959 km.      Geplant waren: 35,954 km.
- Inklination:                3.99 Grad.      Geplant waren: 4.00 Grad

Die Mission an diesem Abend war der 42. Einsatz einer Ariane 5 seit dem (damals missglückten) Erstflug im Jahre 1996. Der kommerzielle Dienst für diesen Träger begann am 10. Dezember 1999.  Der Flug war gleichzeitig der 28. erfolgreiche Einsatz einer Ariane 5 in ununterbrochener Reihenfolge.

Astra