Header

Gerhard Thiele, AstronautAm 12. April veränderten 108 Minuten, in denen der Kosmonaut Juri Gagarin als erster Mensch ins Weltall flog, die Welt. Mit diesem Flug begann das Zeitalter der bemannten Raumfahrt. Nur ein Jahr später wurde der 12. April in der damaligen Sowjetunion als "Tag der Kosmonauten" und seit 10 Jahren wird er weltweit als "Yuri's Night" gefeiert.

2011 fand am 12. April zum 50. Jahrestag von Gagarins Flug im Wiener Museumsquartier das Symposium "Outer Space. Der Weg in den Kosmos" statt, bei dem Raumfahrtexperten über die Tragweite und die Folgen des Ereignisses berichteten. Abends wurde Yuri's Night gefeiert. SuperNova zeigt in der aktuellen Sendung einen Überblick der Veranstaltung.

Erstausstrahlung: Montag, 6. Juni, 21:30 Uhr.
Wiederholungen: http://okto.tv/programm/?date=2011-06-06
Die Sendung ist zu den angegebenen Sendezeiten auch im Internet zu sehen!

Weiterlesen: 6. Juni: SuperNova um 21:30h

Herrmanns Himmelsblicke; Credit: MOZIm Mai ist die Sonne vor dem Hintergrund des Sternbildes Zwillinge zu sehen, dessen Sterne also am Tageshimmel und somit unsichtbar sind, erfahren wir von Prof. D. B. Herrmann in seiner Videokolumne. Auf der gegenüberliegenden Seite des Himmels steht das Sternbild Waage, das nun besonders gut zu beobachten ist. Die Waage ist ein recht unscheinbares Sternbild, das aus nur drei halbwegs hellen Sternen besteht.

Weiterlesen: Blick in die Sterne: die Waage

D. B. Herrmann; Credit: MOZIm Jahr 2011 beschreibt Prof. Dieter B. Herrmann den Lauf der Sonne durch die Sternbilder am Himmel. Noch steht die Sonne im Wassermann, um am 12. März die Fische zu erreichen. Beide Sternbilder sind zu der Zeit natürlich nicht zu sehen, weil sie ja zu dieser Zeit am Tageshimmel stehen und die Sonne viel zu hell leuchtet. Anders die Sternbilder auf der gegenüberliegenden Seite: dort steht derzeit der Löwe und ist daher zu dieser Zeit am besten zu beobachten.

Weiterlesen: Blick in die Sterne: der Löwe

Screenshot aus der SendungNächste Sendung SuperNova:
31. Januar 2011 um 20:30 Uhr
Alle Sendetermine finden Sie im OKTO-Programm

NEU: diskutieren Sie via Facebook während der Sendung mit den Sendungsmachern!

Sterne sieht man nicht nur nachts mit bloßem Auge, sondern auch tagsüber. Um genau zu sein, sieht man am Tag genau einen Stern, nämlich die Sonne. Diesem Stern verdanken wir, dass Leben auf der Erde möglich ist, obwohl er nichts anderes ist als eine riesige Wasserstoffbombe.

Weiterlesen: Leben unter der Wasserstoffbombe

Sternbilder des TierkreisesIm neuen Jahr 2011 widmet Dieter B. Herrmann seine Videokolumnen zum monatlichen Sternenhimmel den Sternbildern, die sich auf dem Tierkreis befinden. Diese sind nicht zu verwechseln mit den Tierkreiszeichen: bei denen es sich um 12 gleich große Abschnitte von je 30 Grad handelt, in die der Tierkreis willkürlich eingeteilt wurde, und zwar ausgehend von jenem Punkt, an dem die Sonne vor 2000 Jahren am 21. März, also zu Frühlingsbeginn, stand. Diese Einteilung hat nach Meinung der Astrologen bis heute ihre Gültigkeit, hat aber nichts mehr mit dem tatsächlichen Stand der Sonne in den Sternbildern der Ekliptik zu tun.

Weiterlesen: Blick in die Sterne: die Zwillinge

D. B. Herrmann; Credit: MOZDer Große Hund, den Dieter B. Herrmann im Monat Dezember vorstellt, ist bereits seit der Antike bekannt. Im Gegensatz zum Orion, der im Januar vorgestellt wurde, steht er sehr tief. Auffällig ist es aber dennoch, weil darin der hellste Fixstern des Himmels steht. Der Stern Sirius ist auch noch aus einem anderen Grund bemerkenswert: er besitzt einen Begleiter, von dem man schon wusste, bevor man ihn beobachten konnte.

Weiterlesen: Blick in die Sterne: der Große Hund