Header

Am 12. April 2017 feiern wir ab 18.30 Uhr Juri Gagarin, den ersten Menschen im Weltraum.
Diesmal ist die Yuri's Night im Naturhistorischen Museum Wien zu Gast und wartet mit spannenden Vortragenden auf:

ESA-Astronautin Samantha Cristoforetti forschte 2014/15 für 6 Monate an Bord der Internationalen Weltraumstation ISS. Bei der Yuri's Night sprechen wir mit ihr über den Traumberuf Astronautin - war es das immer für sie, und ist es das noch?

Außerdem dabei:

Andreas Weise ist investigativer Raumfahrt-Journalist und deckt auf unterhaltsam und gut informiert Raumfahrtmythen und Verschwörungstheorien auf.
Gudrun Wanner berichtet über Neues über Gravitationswellen-Botschafter aus den Anfängen des Kosmos.

Anschließend gehts exklusiv in die aktuelle Sonderausstellung des Naturhistorischen Museums "Wie alles begann". Hier dreht sich alles um die Kosmische Hintergrundstrahlung und ihre Erforschung mit Teilchenbeschleunigern.

Auch die Show über die Anfänge des Kosmos im digitalen Planetarium darf natürlich nicht fehlen.
Wir danken unseren Unterstützern!

Das Programm im Detail:

Mittwoch, 12. April 2017, 18:30

Naturhistorisches Museum Wien, Vortragssaal, Burgring 7, 1010 Wien

Freier Eintritt!

Fokus 2017: Big Bang!

18.30 Begrüßung

18.40 Vortrag Andreas Weise, www.raumfahrer.net

Vergessene Kosmonauten - Pjotor Dolgow: Phantomkosmonaut, Fallschirmspringer, Konstrukteur des Wostok-Schleudersitzes

19.15 Vortrag Dr. Gudrun Wanner, Albert Einstein Institut Hannover 

Im September 2015 empfingen die LIGO-Detektoren in Amerika ein Gravitationswellen-Signal, das von der Verschmelzung von zwei Schwarzen Löchern weit außerhalb unserer Galaxie stammte. Diese erste direkte Messung von Gravitationswellen war ein großes Ereignis, das weltweit durch die Medien ging. Doch wie geht es nun weiter? Das Gebiet der Gravitationswellen-Forschung ist groß: neben den LIGO-Detektoren gibt es noch einige weitere Detektoren auf der Erde, weitere befinden sich im Bau oder Planung und auch im All soll es in Zukunft einen Detektor geben. In diesem Vortrag wird daher ein weites Feld von Fragen aus der Gravitationswellen-Forschung diskutiert: Was sind Gravitationswellen, warum sind sie so schwer zu messen, und was lernen wir von Ihnen über das Universum? Was sind LIGO, VIRGO, GEO600 und LISA, LISA Pathfinder, wozu brauchen wir so viele Detektoren auf der Erde und warum zusätzlich noch einen Detektor im All? Wie ist der Status der Detektoren und was wird uns die Zukunft bringen? Und schließlich: waren die Signale in den LIGO-Detektoren denn tatsächlich von Schwarzen Löchern, woher kommt diese Aussage?

19.45 kurze Pause

20.00 Interview mit Astronautin Samantha Cristoforetti

20.40 Samantha Cristoforetti retourniert Tiuterra Kristall an das Österreichische Weltraum Forum

20.50 Verleihung des Polarstern Preises des Österreichischen Weltraum Forums

Anschließend:

Besuch der Sonderausstellung "Wie alles begann" über den Urknall und die Kosmische Hintergrundstrahlung sowie Show im digitalen Planetarium


Wir danken unseren Sponsoren:

 


Unsere Partner: