Salve Spacefreak, Ave Astronom, dies ist der zweite Brief aus dem alten Rom.

Man nennt mich Marcus Tullius Astrum, Sterndeuter am Hof des Augustus, und ich begleite euch durchs astronomische Jahr. Ein Gruß aus fernen Gefilden sei euch gewiss!

Ferne Gefilde... das weckt Sehnsucht. Meine Reisen nach Sizilien kommen mir in den Sinn. Sicilia! Der Traum vom Süden für den Römer. Sizilien war die erste römische Provinz: unterworfen und mit einem Prätor versehen. Kann man sich als moderner Pauschaltourist gar nicht mehr vorstellen.

Meine Sternfreunde, wenn ihr einmal nach Sizilien kommt, grüßt mir Messina, die Stadt meiner ersten Liebe. In Messina gibt es ein es ein astronomisches Kleinod zu besichtigen: die astronomische Uhr der Kathedrale, gebaut von einem Straßburger Meister. Man sagt, es sei die größte und komplexeste mechanisch-astronomische Uhr des ganzen Erdkreises, in orbe ubique. Mondphasen, Kalender, Planetenlauf, Figurentanz... ein Wunderwerk an Kunstfertigkeit.

Die Astronomie hat schon zu allen Zeiten zu Großem angeregt. Und nicht nur den Geist, auch die Hände.

Doch halt. Ich wollte ja gar nicht... Im Gegenteil! Denn so wie ich von Sizilien träume, träumt ihr von Rom. Ihr sitzt im kalten Norden und denkt, hier unten müsste man sein. Man könnte den Winterhimmel unter Palmen beobachten. Beim Jupiter. Ihr kennt den römischen Winter nicht. Es regnet, es regnet, es regnet.

In diesen Tagen gehe ich mit einem schwerem Tuch über dem Kopf durch die Gassen. Es ist nasskalt, und das spürt man bis in die ossa, die Knochen. Abends sitze ich am Feuer und denke mir, man müsste die Sterne auch im Regen betrachten können.

Dieser Traum ist für euch Wirklichkeit geworden! Das Planetarium!

Planetenmaschinen aller Art habt ihr ja schon früher erfunden. Aber ich will keine Planeten am Tisch stehen sehen. Ich möchte unterm Sternenhimmel sitzen! Mitten im grauen Winterregen in Rom, im ersten Monat des Jahres 9. Doch nein... dieser Traum wird erst eintausendneunhundertvierzehn Jahre später in Erfüllung gehen: das erste Projektionsplanetarium der Geschichte, im Deutschen Museum in München. Invidia, meine Freunde, der Neid könnte einen alten Römer fressen!

Wir sprechen uns bald wieder.

Marcus Tullius Astrum