Russland brachte am 24. Dezember einen neuen geostationären Wettersatelliten der Elektro-L Reihe in den Orbit. Der Start erfolgte um 13:03 Uhr mitteleuropäischer Zeit (entsprechend 18:03 Uhr Ortszeit) am Kosmodrom in Baikonur. Als Trägerrakete wurde eine Proton M Block DM-03 eingesetzt. Es war der fünfte Flug einer Proton M im laufenden Jahr.

Die sechseinhalbstündige Transportmission begann an der Rampe 24 der Startanlage 81 auf dem in Kasachstan gelegenen russischen Weltraumbahnhof. Die Block DM-03-Oberstufe setzte den Satelliten nach insgesamt drei Brennmanövern um 19:40 Uhr mitteleuropäischer Zeit ab.

Elektro-L Nr. 3 ist die dritte Einheit geostationärer Wettersatelliten Russlands. Sie vervollständigen die Konstellation der auf niedrigen polaren Umlaufbahnen fliegenden Meteor-Wettersatelliten. Der neue Satellit wird über dem Pazifik auf 165,8 Grad östlicher Länge stationiert werden. Damit kann er den fernen Osten Russlands abdecken, den ozeanischen Bereich und Teile Asiens. Er ergänzt damit Elektro-L Nr.1 und Nr. 2, die jeweils an Bord von Zenit 3F-Raketen im Januar 2011 und im Dezember 2015 gestartet wurden. Sie operieren auf 14,5 Grad und 77,8 Grad östlicher Länge.

Mit einem Gewicht von 2.094 Kilogramm ist Elektro-L Nr. 3 etwas schwerer als seine beiden Vorgänger was auf die gegenüber den Vorgängereinheiten vergrößerte Treibstoffzuladung zurückzuführen sein dürfte. Was wiederum damit zusammenhängt, dass die Proton M leistungsfähiger ist als die Zenit 3F, auf denen die Elektro-L Einheiten nur mit teilgefüllten Tanks starten konnte. Russland hofft mit der vergrößerten Treibstoffzuladung, dass der Satellit über seine normale Einsatzlebensdauer von zehn Jahren hinaus aktiv bleiben kann.

Neben seiner meteorologischen Ausrüstung führt Elektro-L Nr. 3 auch einiges an wissenschaftlichen Experimenten mit sich, die sich mit Astrophysik und Atmosphärenforschung beschäftigen. Zusätzlich ist auch eine Kommunikationsausrüstung an Bord, die vor allem Forschungsstationen in abgelegenen Gebieten unterstützen sollen.

Der nächste Start eines Elektro-L Satelliten ist für das Jahr 2021 geplant. Bei dieser Mission soll die Einheit Nummer 1 ersetzt werden, die dann – nach 10 Jahren im Einsatz - das Ende ihrer technischen Lebensdauer erreicht hat.

Bild: Start der Proton M Block DM-03 mit Elektro-L Nr. 3; Credit: Roskosmos