Als erstem chinesischem Privatunternehmen gelang es iSPACE mit einer privat entwickelten Trägerrakete den Orbit zu erreichen. Der Kleinträger mit der Bezeichnung Shuang Quxian-1 (Bezeichnung für den internationalen Markt: Hypberbola 1) erreichte nach dem Start vom nordchinesischen Weltraumbahnhof Jiuquan aus einen niedrigen Erdorbit.

Der Start erfolgte um 7:00 Uhr mitteleuropäischer Zeit. 14 Minuten später setzte die vierte Stufe des Trägers zwei der sieben oder acht Nutzlasten in einer Orbitalbahn mit einem Perigäum von 280 Kilometern und einem Apogäum von 299 Kilometern aus. Die Bahnneigung zum Äquator betrug 42,7 Grad. Vier oder fünf der Nutzlasten blieben offensichtlich mit der Oberstufe fest verbunden. Die Technologie der Rakete dürfte von den chinesischen Kurz- und Mittelstreckenraketen DF-11 und DF-15 stammen.

Zwei Versuche chinesischer Privatunternehmen mit Mikro-Launchern waren in der jüngsten Vergangenheit gescheitert. Sowohl die Zhuque-1 als auch OS-M erreichten nicht den Orbit.

Hyperbola 1 ist eine vierstufige Rakete mit einem Durchmesser von etwa 1,4 Metern. Sie ist knapp 21 Meter lang und wiegt beim Start etwa 31 Tonnen. Die ersten drei Stufen sind mit festem Treibstoff versehen, die vierte Stufe mit flüssigen Treibstoffen. Die Hyperbola 1 ist in der Lage, eine Nutzlast von etwa 150 Kilogramm auf einen 700 Kilometer hohen polaren Orbit zu transportieren oder etwa 260 Kilogramm auf einen 500 Kilometer hohen sonnensynchronen Orbit.

Bei den sieben Nutzlasten handelt es sich um den

  • drei Kilogramm schweren BP-1B/CAS-7B Satelliten des Pekinger Institute of Technology,
  • einen unbekannten Satelliten der Aerospace Science and Engineering Space Engineering Development Co., Ltd.
  • eine unbekannte Nutzlast mit der Bezeichnung Star Age 6
  • eine Technologienutzlast für CCTV
  • Cube X1, ein Cubesat-Dummy von "Watermelon Maker" (Eine online-Plattform mit Programmierkursen für Kinder)
  • Eine Nutzlast für den Weinvertrieb Jinliufu
  • Eine Nutzlast für den Fahrzeughersteller ChangAn,
  • und eine Nutzlast für ZeroG-Lab mit einem Experiment, das den Namen HECATE-1 trägt.

Status und Zweck der meisten dieser Nutzlasten ist derzeit noch unklar.

Bild: Die Hyperbola 1 wird für den Start vorbereitet. Credit: mp.weixinqq.com