China startete am 21. Januar mit einer Trägerrakete des Typs Langer Marsch 11 vier Kleinsatelliten in eine niedrige Erdumlaufbahn. Startort war das Raumfahrtzentrum Jiuquan in Nordchina. Bei den Raumfahrzeugen handelt es sich um zwei weitere Einheiten der Jilin-Konstellation für Hyperspektralbeobachtungen der Erde, sowie um zwei Technologie-Cubesats. Es war der insgesamt sechste Start eines Trägers des Typs Langer Marsch 11.

Die Mission begann von einer Startlafette aus um 6:42 Uhr mitteleuropäischer Zeit. Die erzielte Umlaufbahn war polar und sonnensynchron und endete in einer Kreisbahn von 540 Kilometern bei einer Bahnneigung zum Äquator von 97,5 Grad.

Die Jilin-Konstellation soll in den nächsten beiden Jahren zunächst auf 60 Satelliten ausgebaut werden. Damit kann jeder Punkt der Erde innerhalb von 30 Minuten erneut beobachtet werden. In den darauf folgenden 10 Jahren wird sie dann auf 138 Satelliten erweitert. Das soll eine "revisit-Fähigkeit" von nur 10 Minuten ergeben, was besonders im Desaster-Monitoring von Bedeutung ist. Sich schnell entwickelnde Ereignisse wie Erdbeben, Zunamis, Waldbrände oder Dammbrüche können dann in ihrer Entwicklung schnell erfasst werden, und die Notfallmaßnahmen wirksamer eingesetzt werden soll. Bislang waren zehn Jilin-Satelliten im Orbit. Bis Ende dieses Jahres sollen es 16 sein, womit bereits eine "revisit-capability" von etwa 3-4 Stunden besteht.

Die beiden neuen Jilin-Satelliten wiegen jeweils 95 Kilogramm. Sie können Geländestreifen von 110 Kilometer Länge und vier Kilometer Breite mit einem Auflösungsvermögen auf 26 Kanälen von  fünf Meter pro Bildpunkt fotografieren. Einer der beiden Satelliten wurde von der Changguang Satellite Technology Co., Ltd entwickelt und gebaut (die auch Eigentümerin der Jilin-Konstellation ist), der andere von der Hainan Modern Science and Technology Group, einem Ableger des Wenchang Aerospace Supercomputing Big Data Industry Cluster Project, der Qingdao Wanguo Yunshang Internet Industry Co., Ltd. und der Changguang Satellite Technology Co., Ltd.

Neben diesen beiden Hauptnutzlasten befanden sich noch zwei 6-Unit-Cubesats an Bord des Trägers. Dies sind Xiaoxiang-1 03 von SpaceTy und Lingque 1A von der ZeroG-Technology Corp. Ltd. aus Peking. Er ist die erste Testeinheit einer globalen Konstellation von 132 Erdbeobachtungssatelliten.

Bild: Die Langer Marsch 11 wird für den Start vorbereitet; Credit: ChinaNews