Das private chinesische Unternehmen Expace Technology Corporation setzte am 28. September ihre Kuaizhou-1A Trägerrakete ein, um den etwa 100 Kilogramm schweren Kleinsatelliten CentiSpace-1-S1 auf eine polare Erdumlaufbahn zu befördern. Startort war das Raumfahrtzentrum Jiuquan in Nordchina.

Der Start erfolgte um 6:13 Uhr mitteleuropäischer Zeit, entsprechend 12:13 Uhr Pekinger Zeit. Die Nutzlast wurde auf einer Umlaufbahn in eine Höhe von 700 Kilometern, mit einer Bahnneigung zum Äquator von 98,2 Grad abgeliefert.

Die Expace Technology Corporation ist ein kommerzieller Ableger der staatlichen China Aerospace Science & Technology Corporation, das speziell für die Vermarktung und den Betrieb der Kuaizhou-Raketen gegründet wurde. Die Kuaizhou basiert auf der mobilen Mittelstreckenrakete DF-21, die mit zusätzlichen Oberstufen ausgerüstet wird. Die Rakete ist in der Lage, Nutzlasten von etwa 150 Kilogramm auf einen sonnensynchronen 700-Kilometer-Orbit, und von etwa 300 Kilogramm in eine niedrige Erdumlaufbahn mit genau östlicher Abschussrichtung zu bringen.

Die Rakete weist ein Startgewicht von knapp unter 30 Tonnen auf, und ist über die ersten drei Stufen mit Feststoffen betrieben. Der Start erfolgt von einer Selbstfahrlafette aus, ein deutlicher Hinweis auf den militärischen Ursprung des Trägers. Die Mission war erst der zweite Start eines Trägers des Typs Kuaizhou 1A, und der vierte der gesamten Kuaizhou-Reihe.

Über den Satelliten selbst ist nicht besonders viel bekannt. Er wurde von der Innovation Academy for Microsatellites of the Chinese Academy of Sciences gebaut, und dient als Technologiedemonstrator eines “Space Based Networks” für die Unterstützung von Satellitennavigationsdiensten der „Beijing Future Navigation Technology Co. Ltd.“

Bild: Start der Kuaizhou-1A mit CentiSpace-1-S1; Credit: ChinaNews