Header

Gestern früh brachte eine Trägerrakete des Typs Zenith 3 SL des Sea Launch Konsortiums im Auftrag von DISH Network den Kommunikationssatelliten Echostar 11 in eine geostationäre Transferbahn. Es war dies bereits der vierte Sea Launch Start in diesem Jahr. Die Meeresplattform Odyssey, von der aus Sea Launch seine Starts durchführt, war 2.250 Kilometer südlich von Hawaii auf Höhe des Äquators stationiert. Um 6:21 Uhr mitteleuropäischer Zeit begann der einstündige Aufstieg in den Orbit.

Den ersten Teil des Transportes übernahmen die beiden in der Ukraine gebauten Unterstufen des Trägers, bevor dann die in Russland hergestellte Block DM-SL Oberstufe für eine erste Brennphase aktiv wurde. Etwas weniger als 14 Minuten nach dem Liftoff war eine erste Übergangsbahn erreicht.  Danach gab es eine etwa halbstündige Phase freier Drift, bevor das Drittstufentriebwerk über Südamerika ein zweites Mal gezündet wurde. Dieses mal für sieben Minuten und dreissig Sekunden. Danach war ein elliptischer Orbit mit einem höchsten Bahnpunkt von 35.500 Kilometern und einem niedrigsten Bahnpunkt von 750 Kilometern erreicht.

Gut eine Stunde nach dem Start gaben die Halteklammern den Satelliten über dem westlichen Indischen Ozean frei. Das Raumfahrzeug wird in den nächsten Tagen sein Bordtriebwerk einsetzen um nach und nach den kreisförmigen geostationären Orbit in einer Höhe von 35.750 Kilometern anzusteuern.

Der 5.511 Kilogramm Echostar 11 wurde von Space Systems/Loral in Palo Alto auf Basis der Satellitenplattform 1300 gebaut. Er verfügt über 29 Ku-Band Transponder mit sehr hoher Sendeleistung. Damit die hohe Abstrahlenergie aufgebracht werden kann, müssen die beiden riesigen Solargeneratoren eine Leistung von annähernd 20 Kilowatt erbringen. DISH Network wird mit diesem neuen Raumfahrzeug Kunden in den Vereinigten Staaten bedienen. Echostar 11 ist für eine Lebensdauer von 11 Jahren ausgelegt.

Es ist dies bereits die dritte Mission die Sea Launch für  DISH Network ausführt (die beiden vorausgegangenen Satelliten waren Echostar 9 und 10, beide im Jahre 2006) und die achte Mission, bei der  ein von Space Systems/Loral gebauter Satellit in den Orbit transportiert wird.  

EchoStar-11 wird jetzt vorläufig auf 138.5° westlicher Länge stationiert und dort getestet. Danach wird er nach 110° West transferiert um dort seinen Dienst aufzunehmen.

Die Kunden von DISH Network erwarten den Dienstbeginn der neuen Relaystation schon ungeduldig. Vor einigen Monaten war AMERICOM 14, dessen Kapazität DISH Network zu 100 Prozent mieten wollte, beim Fehlstart einer Proton M in einer nutzlosen Bahn gestrandet.

Heute ging jedoch alles gut, der Ritt in den Orbit verlief problemlos und bereits wenige Minuten nach der Trennung von der Block DM-Oberstufe nahm eine Bodenkontrollstation in Australien Kontakt mit dem Satelliten auf.

Astra