Header

Beim zweiten Orbitalstart innerhalb von nur drei Tagen brachte China am 5. Juli einen klassifizierten Satelliten mit der Bezeichnung Shiyan 6-02 in eine Erdumlaufbahn. Als Träger wurde eine Rakete des Typs Langer Marsch 2D verwendet. Startort war das nordchinesische Raumfahrtzentrum Jiuquan. Es war der 338. Einsatz einer Rakete der Langer Marsch-Reihe und der bereits 17. Orbitalstart Chinas in diesem Jahr.

Der Einsatzzweck des wohl eher militärisch geprägten Satelliten wird aus den blumigen Erläuterungen zum Einsatzzweck nicht so ganz klar. Es geht, so berichten chinesische Medien, um „Studien zur Erforschung der Weltraum-Umgebung und den damit verbundenen technologischen Versuchen“. Ähnlich nichtssagende Erläuterungen werden häufig auch für Beschreibungen der Aufgaben der militärischen Yaogan-Serie verwendet.

Das Raumfahrzeug wurde offenbar von der China Aerospace Science and Technology Corporation (CAST) entwickelt und gebaut. Es wurden keine Bilder des Satelliten veröffentlicht. Der Start der ersten Einheit der Shiyan-6 Reihe war im November 2018 erfolgt. Auch damals wurde eine Rakete des Typs Langer Marsch 2D als Träger eingesetzt.

Die Mission begann um 3:44 Uhr mitteleuropäischer Zeit am Startkomplex 43/94 des Weltraumbahnhofs. Das Raumfahrzeug wurde auf eine sonnensynchrone polare Erdumlaufbahn in etwa 500 Kilometern mit einer Inklination von 97,41 Grad gebracht.

Es gibt Hinweise, dass in diesem Jahr noch ein weiterer Shiyan-6 Satellit gestartet werden wird.

Bild: Startlogo der Shiyan 6-02 Mission; Credit: CASC