Header

Eine chinesische Trägerrakete des Typs Langer Marsch 2D brachte am 17. Juni den optischen Erdbeobachtungssatelliten Gaofen 9-03 auf eine sonnensynchrone polare Erdumlaufbahn. Auch diese Einheit, genauso wie der erst vor wenigen Tagen gestartete Gaofen 9-02 gehört zur großen Konstellation der CHEOS-Erdbeobachtungssatelliten (China High-definition Earth Observation System), das mit dem europäischen Kopernikus-System der EU vergleichbar ist. Mit an Bord des Trägers befanden sich noch zwei Kleinsatelliten mit den Bezeichnungen Pixing 3A und HEAD 5.

Die Mission begann um 9:19 Uhr mitteleuropäischer Zeit (15:19 Uhr Ortszeit) an der Startanlage 903 des nordchinesischen Weltraumbahnhofs Jiuquan.

Bei den beiden Kleinnutzlasten handelt es sich um Technologiesatelliten für Pico- und Nanosatellitentechnologien (Pixing 3A) und einen maritimen Überwachungssatelliten (HEAD 5). Pixing 3A wurde von der Universität Zhejiang gebaut, die das kleine Raumfahrzeug auch betreiben wird. HEAD 5 wird von der Hede Aerospace Technology Co., Ltd in Peking gebaut und betrieben.

Bild: Die Startlogos der Missionen Gaofen 9-02 und 03 bilden ene Einheit; Credit: CNSA/CHEOS