Header

Herrmanns Himmelsblicke; Credit: MOZIm Mai ist die Sonne vor dem Hintergrund des Sternbildes Zwillinge zu sehen, dessen Sterne also am Tageshimmel und somit unsichtbar sind, erfahren wir von Prof. D. B. Herrmann in seiner Videokolumne. Auf der gegenüberliegenden Seite des Himmels steht das Sternbild Waage, das nun besonders gut zu beobachten ist. Die Waage ist ein recht unscheinbares Sternbild, das aus nur drei halbwegs hellen Sternen besteht.

Prof. Dieter B. Herrmann; Credit: MOZAuch die Geschichte des Sternbildes Waage ist nicht gesichert. Die griechische Mythologie liefert keine Hinweise, das Sternbild ist jedoch sehr alt. Möglich ist, dass das Sternbild so genannt wurde, weil die Sonne vor Tausenden Jahren zur Zeit der Tag- und Nachtgleiche darin steht, Tag und Nacht einander sozusagen die Waage hielten. Einer anderen Version zufolge wurden die Steuern eingetrieben, wenn die Sonne in diesem Sternbild stand, und diese wurden in Naturalien beglichen und mit einer Balkenwaage gemessen.

Der hellste Stern der Waage ist schon mit einem kleinen Fernrohr als Doppelstern erkennbar. Die meisten Planeten stehen derzeit am Morgenhimmel, nur der Ringplanet Saturn, der im letzten Monat in Opposition zur Sonne stand, ist derzeit ab 22 Uhr als helles Objekt im Südosten zu sehen.

Alle Videos aus der Serie "Herrmanns Himmelsblicke" sind hier abzurufen.