Header

Wie jeden Monat wirft der Astronom Dieter B. Herrmann auch im Juli einen Blick in die Sterne und lädt uns ein das Gleiche zu tun. Ein interessantes und leicht zu findendes Sternbild am Sommerhimmel ist die Leier, deren hellster Stern Wega Teil des Sommerdreiecks ist. Die Leier ist ein kleines, aber leicht erkennbares Sternbild und steht spätabends im Süden. Im Fernrohr findet man in der Mitte der unteren kurzen Seite des Parallelogramms ein verwaschenes Fleckchen: es ist der Ringnebel, ein bekannter planetarischer Nebel, den schon Charles Messier entdeckte und als 57. Eintrag in seinen Katalog nebeliger Objekte aufnahm. Wenn Sie kein Teleskop besitzen, besuchen Sie doch eine Volkssternwarte und lassen Sie sich diesen Nebel zeigen - es lohnt sich!

Übrigens: auch wenn in unseren Breiten zu dieser Jahreszeit die Temperaturen am höchsten steigen, erreicht die Sonne am 6. Juli die größte Entfernung von der Sonne - sie ist ganze 5 Millionen Kilometer weiter von ihr entfernt als im Januar (was bei durchschnittlichen 150 Millionen km allerdings keinen allzu großen Unterschied macht).

Hier gehts zum Video,
und hier finden Sie die ausführliche Beschreibung des aktuellen Sternenhimmels.