Wiener Astronomietag vor dem Naturhistorischen Museum: Credit: Franz KerschbaumAm 22. April um 20:30 Uhr wird die nächste Folge SuperNova ausgestrahlt. In dieser Sendung gibt es zu Beginn wie gewohnt astronomische Nachrichten und eine kleine Übersicht sehenswerter Objekte am Nachthimmel für die Monate Mai und Juni.

 

Wir haben uns auch gefragt, wie wir eigentlich zur heutigen Sicht unserer Welt und des Sonnensystems gekommen sind. Wie vollzog sich denn der Wechsel vom geozentrischen zum heliozentrischen Weltbild? Wie kam man darauf, die Sonne ins Zentrum zu setzen, ohne unser eigenes Sonnensystem von außen betrachten zu können? Die Experten des Wiener Instituts für Astronomie haben uns erzählt, wie sich dieser Wandel des Weltbildes vollzogen hat.

 Außerdem berichten wir vom Wiener Astronomietag 2009 der heuer im Rahmen der “100 Stunden Astronomie” des internationalen Jahrs der Astronomie im Naturhistorischen Museum stattfand. Dank des sommerlichen Wetters kamen Tag und Nacht Besucher und nützten die Gelegenheit durch eines der vielen, eigens vor dem Museum aufgestellten Teleskope zu blicken. Im Museum wurden spannende Experimente wie zum Beispiel selbst gemachte Kometen und auch Vorträge von Astronomen zu unterschiedlichsten Themen geboten. Eine Künstlergruppe bereicherte die Darbietung um eine Ansammlung “rollender Planeten”, die sie anlässlich des Jahres der Astronomie angefertigt hatten. Diese Kunstwerke werden das ganze Jahr über an wechselnden Orten ausgestellt.

Wer am 22. April um 20h keine Zeit hat, kann die Sendung auch zu folgenden Terminen sehen:

Donnerstag: 18:30-19:00 Uhr
Freitag: 16:30-17:00 Uhr
Samstag: 14:30-15:00 Uhr
(Sonntag: 12:30-13:00 Uhr)
Montag: 14:30-15:00 Uhr
Dienstag: 12:30-13:00 Uhr
Mittwoch: 10:30-11:00 Uhr

Und wie immer ist die Sendung zu den Sendezeiten auch via Webstream zu empfangen!

Bilder: Dr. Franz Kerschbaum, Inst. f. Astronomie Wien