Die Wiederkehr des Mars; Credit: Sebastian VoltmerAlle zwei Jahre nähert sich der Mars der Erde und ist während seiner Opposition zur Sonne - von der Erde aus betrachtet - besonders gut zu beobachten. Der Astrofotograf und Filmemacher Sebastian Voltmer dokumentiert seit mehr als einem Jahrzehnt diese Annäherungen und präsentiert nun, im Jahr derAstronomie, seinen neuen Film "Die Wiederkehr des Mars".

Kurzentschlossene können den Film heute um 22 Uhr im Bali-Kino in Berlin sehen!

Seit langer Zeit schon dokumentiert Sebastian Voltmer aktibisch die spektakulärsten Himmelsereignisse fotografisch und auf Film: Sonnen- und Mondfinsternisse, Kometen, Meteorströme, gute Planetensichtbarkeiten und vieles mehr. Nun hat er seine filmischen und fotografischen Dokumente zu einem Film zusammengefasst, der die wichtigsten Erscheinungen am Himmel der letzten 12 Jahre zeigt.

Den Rahmen bilden die regelmäßig stattfindenden Marsoppositionen alle 2 Jahre. Zu sehen sind Staubstürme auf der Oberfläche, die beiden Monde Phobos und Deimos, das Abschmelzen der Polkappen, aber auch Bildmaterial der beiden Marsrover Spirit und Opportunity.

Der Film ist sehr ruhig und unterscheidet sich auf diese Weise von vielen clipartig geschnittenen aktuellen Filmen. Ungewöhnlich lange Szenen vermitteln einen Eindruck, wie man ihn beim Beobachten des Himmels gewinnt - auch hier ist alles sehr ruhig, langsam, besinnlich. Zum Beobachten von Himmelsphänomenen braucht man Zeit und Geduld, egal um welches es sich handelt. Selbst eine Sonnenfinsternis, deren Totalität nur wenige Minuten dauert, zieht sich insgesamt über Stunden. Natürlich kann man auch nur die kurze Phase der Verfinsterung beobachten, doch dann fehlt einem Wesentliches - die Spannung, die Vorbereitung, das Erfolgserlebnis. Wer nun den Eindruck gewinnt, der Film wäre langweilig, der sei eines anderen versichert: der Publikumsandrang bei der Erstpräsentation, aber auch der Applaus waren hoch.

Sebastian Voltmer hat im Zuge seiner Himmelsbeobachtungen schon vieles erlebt: unvergleichlich dunkle Nächte in Namibia, Sonnenfinsternisse in exotischen Ländern oder einen Leonidenschauer in der China. "Die Wiederkehr des Mars" nimmt die Zuseher mit auf eine faszinierende Entdeckungsreise, die den Zauber der Nacht und des gestirnten Himmels vermittelt. Der aktuelle Film ist seine Abschlussarbeit an der Kunsthochschule Kassel und brachte ihm eine Auszeichnung ein. 

Neugierig geworden? Einen Teaser des Filmes sehen Sie hier, und hier gehts zum Pressespiegel.