Header

Am 12. November hatte das neue Kabarettprogramm von Martin Puntigam "Supererde" Premiere. Viele kennen Puntigam als Moderator des Trio Infernale "Science Busters", die gerne mal das eine oder andere Naturwissenschaftsthema durch den Kakao ziehen.

Auch "Supererde" hat ein bischen mit Weltraum zu tun, ist aber wohl eher Planet des Anstoßes, um so manches unbequeme Thema auf's Tapet zu bringen. Auf seine wortwitzige und provokante Art bringt Puntigam dem Publikum das Gefühlsleben eines geschiedenen Vaters näher und im Nachhinein betrachtet darf ich sagen: jetzt verstehe ich Stalker viel besser.

Auch über the making of a Kindersendung war einiges Neues zu erfahren und wenn ich den Hinweis auf diesen Kommentar als dann auf meine Facebookseite stelle, hoffe ich auf viel Zuspruch-Martin Puntigam prägt hier wortgewandt den Begriff "Like-Huren" für Menschen, denen viele Likes für ihre Postings das Leben erst lebenswert machen.

Im Laufe des Abends kann man mitsingen-der Ohrwurm ist schlimm, lachen und auch einiges für Zuhause zum Nachdenken mitnehmen. Seine Entlehnungen aus der katholischen Lithurgie seien Puntigam somit verziehen, schließlich ist eine Hostie ja kein Gruß aus der Küche.

Mein IPad werde ich auch nach diesem Abend nur zum Internet-surfenverwenden, wer aber neue Applikationen ausprobieren möchte, erhält im Laufe des Kabarettabends erfrischende Impulse.

Am besten selber einen unterhaltsamen Abend haben, Puntigam ist mit seinem Programm im Stadtsaal, Kabarett Niedermair etc unterwegs. Genaueres hier.