Header

Am 18. Juni um 14:30 Uhr ist das Naturhistorische Museum Wien laut Generaldirektor Christian Köberl um einen weiteren Alien reicher: zu dem, zuletzt erworbenen, Marsstein gesellt sich nämlich ein Mondstein!

1971 brachte die Mannschaft von Apollo 15 ihn auf die Erde, am 18. Juni übergibt NASA Administrator Charles Bolden im Beisein von US-Botschafter, William C Eacho, das gute Stück an das Naturhistorische Museum Wien.

Ab 19. Juni können Besucherinnen und Besucher die Neuerwerbung im kürzlich wiedereröffneten Meteoritensaal bestaunen.

LandungDer russische Kosmonaut Roman Romanenko, der NASA-Astronaut und Raumfahrtmediziner Thomas Mashburn und der scheidende ISS-Kommandant Chris Hadfield von der kanadischen Raumfahrtagentur kehrten am 13. Mai nach fünf Monaten Aufenthalt an Bord der Raumstationmit Sojus TMA-07M wieder zur Erde zurück. Das Ablegemanöver von der ISS erfolgte um 1:08 Uhr mitteleuropäischer Zeit.

Weiterlesen: Major Tom ist gelandet

First Powered FlightSonja Rohdes Traum rückt näher. Um das zu verstehen, muss man diesen Film gesehen haben. Am heutigen 29. April hat SpaceShipTwo (SS2) den wahrscheinlich wichtigsten Einzel-Testpunkt in seiner Flugerprobung erfolgreich absolviert. Erstmals haben alle Komponenten des Systems zusammen gewirkt. Das Trägerflugzeug WhiteKnightTwo (WK2) und das Raketenflugzeug mit seinem Antrieb. Das bedeutet den Start in die entscheidende Phase des Testprogramms dieses weltweit ersten kommerziellen suborbitalen Raumfahrzeugs.

Weiterlesen: Sonja Rohdes Traum rückt näher

Analogastronaut Daniel Schildhammer im Raumanzugsimulator; Credit: OeWF (Katja Zanella-Kux)Nach monatelanger Planung und Vorbereitung startete das ÖWF Anfang Februar den Aufbau des Missionscamps in der marokkanischen Sahara. Die nötige Ausrüstung für Unterbringung der Feldcrew, die Kommunikation mit der Außenwelt und sämtliche Experimente, 4 Rover sowie die experimentellen Raumanzüge des ÖWF, Aouda.X und Aouda.S, waren schon vorher im 6-Tonnen-Container nach Marokko verschifft worden. Die erste Aufgabe der Mannschaft bestand im Aufbau des Missionscamps aus dem Nichts, mitten in der Wüste.

Weiterlesen: Start: Marokko, nächster Halt: Mars

Charles Bolden und Elon MuskDie Chancen stehen gut, dass am kommenden Montagmorgen um 1:34 Uhr mitteleuropäischer Zeit SpaceX seine Falcon 9/Dragon-Kombi zur ersten regulären kommerziellen Versorgungsmission für die Internationale Raumstation entsendet. Bei der akronym-verliebten NASA trägt die Mission die ziemlich "spacige" Bezeichnung SpX-1. Geht alles glatt, wird der Flug deutlich weniger öffentliches Interesse finden als die Testmission, die zwischen dem 22. und 31. Mai dieses Jahres so verblüffend erfolgreich abgewickelt wurde. Geht es schief, wird die große Stunde all derer schlagen, die es schon immer gewusst haben.

Weiterlesen: Privat zur ISS und was dann?

LandungAm 16. September um 4:52 Uhr mitteleuropäischer Zeit landete die russische Raumkapsel Sojus TMA-04M sicher in der kasachischen Steppe nordöstlich der Stadt Arkalyk. An Bord befanden sich die beiden Kosmonauten Gennadi Padalka und Sergei Revin, sowie der NASA-Astronaut Joseph Acaba. Die drei hatten insgesamt 125 Tage im Orbit zugebracht, 123 Tage davon an Bord der ISS.

Weiterlesen: Sojus TMA 04M sicher gelandet

ArmstrongAm 21. Juli hatte sich der Tag der ersten bemannten Mondlandung zum 43. Mal gejährt. Am 5. August, dem 82. Geburtstag von Neil Armstrong, landete der Mars-Rover Curiosity im Gale-Krater auf dem Mars. Zwei Tage später ging er ins Krankenhaus, um sich einer Bypass-Operation zu unterziehen und schien kurz darauf schon wieder auf dem Weg der Besserung zu sein. Das hatte ich mitbekommen, mir dabei aber nicht allzu viel dabei gedacht. Viele Menschen unterziehen sich Bypass-Operationen, auch in höherem Alter, und sind wenige Wochen später wieder wohlauf. Doch bei Armstrong kam es zu Komplikationen. Am Samstag, dem 25. August verstarb der Erste Mensch auf dem Mond.

Weiterlesen: Godspeed Neil Armstrong

Curiosity; Credit: NASA"Operation Himmelskran"
oder "Sieben Minuten des Schreckens"

Der siebenminütige Höllenritt im Unwahrscheinlichkeitsmodus

Am 6. August wird der NASA Rover "Curiosity" auf dem Mars landen. Er wird das auf jeden Fall tun. Seit Monaten lässt die Mechanik seiner Flugbahn keine andere Möglichkeit mehr zu, sofern man sie nicht beeinflusst. Die entscheidende Frage ist nur: Wo auf dem Mars landet er und vor allem mit welcher Geschwindigkeit wird er es tun?

Weiterlesen: "Operation Himmelskran"

Shenzhou 9 Rückkehrkapsel nach der LandungDer abschließende Teil der Landung machte einen ziemlich sportlichen Eindruck. Auf den letzten Metern des Fallschirmabstiegs von Shenzhou 9 war deutlich erkennbar, dass die Winddrift in Bodennähe beträchtlich war. Die Bremsraketen zündeten, die Kapsel sprang noch einmal hoch, rollte kopfüber und blieb schließlich an einem kleinen Abhang auf der Seite liegen.

Weiterlesen: Sichere Landung für Shenzhou 9

Unterkategorien

The latest news from the Joomla! Team