Header

Hopefully notZum Patentstreit über den ich letzthin berichtete gibt es jetzt eine interessante Ergänzung. Bei einer Podiumsdiskussion am Massachusetts Institute of Technology (MIT) am vergangenen Freitag berichtete Elon Musk, dass er bei einer Schiffswerft in Lousiana eine hochseetüchtige „Barke“ habe bauen lassen, auf denen bei kommenden Starts von Cape Canaveral aus die Erststufen seiner Falcon 9 Raketen nach absolvierter Mission landen sollen. Der erste Einsatz der Barke ist bereits für Anfang Dezember geplant.


Diese Barke – Bilder oder technische Details dazu gibt es noch nicht - entspricht in der Größe den Landepads, mit denen SpaceX bereits auf dem Testgelände in McGregor/Texas arbeitet. Sie wird etwa 90 Meter lang und 70 Meter breit sein. Eine weitere Barke dieses Typs wird in Kalifornien gebaut, und für die Rückführung der Erststufen der in Vandenberg gestarteten Falcon 9s eingesetzt werden. Musk berichtete weiter, dass von den bisherigen drei Versuchen, die Falcon 9 Erststufe auf dem Wasser und am vorgesehenen Zielpunkt zu landen, zwei erfolgreich waren. Da in beiden Fällen eine Bergung nicht möglich war (auch weil das Wetter im Landegebiet schlecht, und die See sehr rau war) konnte in beiden Fällen die Stufen nicht aus dem Wasser gezogen werden, und versanken letztendlich. Diese Versuche dienten aber ohnehin nur der Überprüfung der Machbarkeit des Konzeptes.

Musk schätzt die Wahrscheinlichkeit, dass die Punktlandung auf der Barke auch tatsächlich gelingt, bei jedem der nun kommenden Versuche mit „etwas weniger als 50 Prozent“ ein. Zwei sehr interessante Filme demonstrieren den Stand der Entwicklung recht gut.

Dieser Film hier zeigt die finale Landesequenz aus Zusammenschnitten von aktuellem Material der letzten drei Versuche (On-Board Kameras in der Rakete, Footage aus einem Flugzeug und eine Animationssequenz).

Von einem wissenschaftlichen Standpunkt her noch wesentlich interessanter, und zumindest für mich noch beeindruckender sind diese Infrarot-Bilder, die bei einem  Nachtstart der Falcon 9 von einem Spezialflugzeug der NASA (einer WB-57F mit sehr großer Höhenflugleistung) aus großer Entfernung aufgenommen wurden. Der Film zeigt eine Sequenz von Erststufenaktivitäten nach der Stufentrennung inklusive zweier Brennmanöver. Im Film sind dazu erläuternde Titel eingeblendet.

Landungen auf der Barke sind aber nur ein Zwischenschritt für die Landungen an Land. Damit wird Elon Musk den Nachweis führen, dass ein präziser Rückflug und eine punktgenaue Landung der ersten Stufe möglich sind.