Header

Näh-AbteilungNeuer Rekord für SpaceX. Diesmal einer von der negativen Sorte, und zwar für den außergewöhnlichsten Grund einer Startverschiebung. Die Ursache für die mindestens zweiwöchige Verzögerung beim Start der CRS-3/SpX-3 Mission zur Internationalen Raumstation liegt an einer verölten Nähmaschine. Und wem sich jetzt der Zusammenhang zum aktuellen Start nicht sofort erschließt: Die Maschine wird gebraucht, um textile Trennsegmente zu nähen, mit denen die Nutzlasten im so genannten „Trunk“ des Dragon geschütztt sind. Der „Trunk“ ist ein Geräteteil, der sich an die Dragon-Kapsel anschließt.


Bei dem Material, das mit diesen Maschinen genäht wird, handelt es sich um so genanntes „Beta-Cloth“, ein mit Teflon beschichtetes Glasfasergewebe. Es wird benötigt, um die Nutzlasten, die im nicht druckbelüfteten „Trunk“ transportiert werden, im Weltraum vor den korrosiven Auswirkungen des atomaren Sauerstoffs zu schützen

Irgendwie hat es das Öl geschafft, auf den Faden aufgebracht zu werden, mit dem die einzelnen Bahnen dieses Materials zusammengenäht werden. Die Verölung wurde erst drei Tage vor dem Start bemerkt. Die Falcon und der Dragon hatten den Flight Readiness Review zu diesem Zeitpunkt bereits erfolgreich hinter sich gebracht. An sich wäre es dennoch nicht besonders schlimm gewesen, mit ein paar Ölflecken zu starten die dann im Vakuum ohnehin ausgasen. Dummerweise hat der Dragon dieses mal aber ein paar empfindliche Optiken mit an Bord. Und die vertragen derlei Späße nun überhaupt nicht.

Der Start soll jetzt am 30. März stattfinden, um 22:50 Uhr Cape Canaveral-Zeit. Das ist um 3:50 Uhr in Mitteleuropa am 31. März. Ein ganz miserabler Termin für alle Interessenten des Ereignisses hierzulande. Zumindest für die, die an diesem Tag arbeiten müssen.