Header

SS2Bei Virgin Galactic/Scaled Composites/The Spaceship Company gibt es Neuigkeiten am laufenden Meter, manchmal gleich täglich mehrmals. Hier die letzten fünf:

1. Der 700. und der 701. "signee" sind jetzt bei Virgin registriert. Es sind dies die eineiigen Zwillinge Tyler und Cameron Winklevoss, zwei schillernde Personen in der US-IT-Szene und ehemalige Weltklasse-Ruderer im Zweier ohne Steuermann (Platz 6 bei den Olympischen Spielen in Peking). Sie sind auch die ersten eineiigen Zwillinge, die sich für einen Flug mit SpaceShipTwo angemeldet haben.

2. InMojave fand erneut ein statischer Brennlauf eines RocketMotor2 statt. Es ist nicht hundertprozentig sicher, aber es scheint sich wieder um einen Test des Stickoxid-Nylon Treibsatzes gehandelt zu haben. Zumindest der Farbe der Flamme nach. Der Brennlauf dauerte etwa zwischen 25 und 30 Sekunden.

3. Bezüglich der Oszillationsprobleme mit dem HTPB-Stickoxid Motor (dem Standard-Triebwerke) scheint es so zu sein, dass Sierra Nevada die Probleme inzwischen halbwegs in Griff zu haben scheint. Interessanterweise ist man dabei wohl auf die Körnung des Treibstoffs zurückgegangen zu sein, die schon für SpaceShipTwo verwendet wurde. Die bisherige Körnung unterschied sich davon. Allerdings ist damit das nun schon bekannte Leistungsproblem evident. Nach wie vor sieht es so aus, als wäre das Triebwerk nun zwar einigermaßen stabil in seinem Abbrandverhalten, hätte aber nun geringere Leistungsdaten, wodurch es weiterhin fraglich ist, dass SS2 auch die geforderten 100 Kilometer Höhe erreichen kann.

4. Der letzten beiden Flugtests liegen jetzt schon wieder zwei Monate zurück. Wie zu erfahren war (bei einer Pressekonferenz mit George Whitesides, dem Präsidenten und CEO von VG) liegt das daran, dass die Kabine des Raumfahrzeugs derzeit auf den Passagierstandard umgebaut wird, bevor man mit den Tests weitermachen will.

5. Unbekannt ist, warum der "Caribbean Business" letzte Woche behauptete, Virgin Galactic hätte auf der früheren Roosevelt Roads Naval Station in Ceiba insgesamt 11 Hangars gekauft. Was umgehend von Virgin über Twitter mit folgender Meldung dementiert wurde: “There is no truth to reports about us buying land or renting hangars in Puerto Rico though we're sure it's lovely there”.