Nach dem "Ausrutscher" beim Start am 25. Januar, als wegen der Eingabe unrichtiger Parameter in das Flugführungssystem der Träger seine Nutzlast auf einer falschen Bahn ablieferte, verlief die Mission am 5. April wieder wie gewohnt perfekt und erfolgreich. Bei dem Einsatz brachte die Ariane 5 ECA die beiden Kommunikationssatelliten DSN-1/Superbird-8 für SKY Perfect JSAT und Hylas 4 der Avanti Communications Group präzise in die vorgesehene geostationäre Transferbahn.

Der Start am europäischen Weltraumbahnhof Kourou in Französisch Guyana begann in der ersten Sekunde des 50 Minuten langen Startfensters, um 23:34 mitteleuropäischer Zeit. 33 Minuten nach dem Verlassen der Startrampe hatte die ECA-Oberstufe mit den beiden Satelliten den Zielorbit erreicht. Das Perigäum der Bahn lag bei 252 Kilometern, das Apogäum bei 35.710 Kilometern und die Bahnneigung zum Äquator lag bei 3,0 Grad. Alle Parameter wiesen praktisch keine Abweichungen zu den Planwerten auf. Hylas 4, mit einem Startgewicht von 4.050 Kilogramm, nahm beim Start die untere Position im Inneren des Sylda-Doppelstartadapters ein, obenauf war der 5.348 Kilogramm schwere DSN-1/Superbird-8.

DSN-1/Superbird 8 ist bereits der 19. Satellit den SKY Perfect von Arianespace in den Weltraum transportieren lässt. Gebaut wurde das Raumfahrzeug von der japanischen Firma MELCO (Mitshubishi Electric Corporation) auf Basis der DS2000 Plattform. Er wird Kommunikationsdienste für den japanischen Markt zur Verfügung stellen und auf 162 Grad östlicher Länge über dem Äquator stationiert werden. Dort wird er Superbird-B2 ersetzen, der auf dieser Position seit dem Jahre 2000 Dienst tut. Dieser Satellit wurde seinerzeit übrigens auch von Arianespace gestartet.

Hylas 4 ist trotz der Zählnummer, die eigentlich anderes andeutet, erst der dritte Satellit von Avanti Communications. Alle drei wurden bislang von Arianespace gestartet. Er ist mit Ka-Band Transpondern ausgerüstet und wird Breitband-Dienste für Haushalte, Schulen, Institutionen und Netzwerkunternehmen zur Verfügung stellen. Sein Einsatzgebiet ist Europa, Nord- und Zentralafrika, die Karibik, das östliche Südamerika und der Mittlere Osten, die er von einer Position von 33,5 Grad westlicher Länge über dem Äquator versorgen soll. Gebaut wurde das Raumfahrzeug von Orbital/ATK und es ist der 28. Satellit dieses Unternehmens, den Arianespace startet.

Bild: Die Ariane 5 ECA wird für den Start vorbereitet; Credit: Arianespace