Innerhalb von nur sechs Wochen hat China am 13. Januar den dritten Satelliten der LKW-Reihe (für: „Lùdì kānchá wèixīng“) gestartet. Und innerhalb von nur vier Tagen ist das bereits der dritte Orbitalstart Chinas. Wie schon seine beiden Vorgänger wurde auch dieses Raumfahrzeug von einer Trägerrakete des Typs Langer Marsch 2D auf einer sonnensynchronen Erdumlaufbahn abgesetzt, und wie schon LKW-1 und 2 startete er auch dieses Mal vom nordchinesischen Weltraumbahnhof Jiuquan aus, und benutzte dabei die Startrampe 603 am Startkomplex 43 der Anlage.

Die Mission von LKW-3 begann um 6:10 Uhr mitteleuropäischer Zeit. Die Bahnhöhe weist ein Perigäum von 490 Kilometer und ein Apogäum von 503 Kilometer auf. Die Inklination beträgt 97,34 Grad.

LKW-1 war am 2. Dezember gestartet worden, LKW-2 am 23. Dezember. Erneut wurde auch dieses Mal offiziell bekannt gegeben, dass der Satellit "für wissenschaftliche Experimente, Landvermessung, Erntevoraussagen und Desaster-Monitoring" eingesetzt wird. Tatsächlich dürfte es sich bei der LKW-Serie mit einiger Sicherheit um elektro-optische Aufklärungssatelliten handeln. LKW-1 und LKW-2 werden auf derselben Bahn wahrscheinlich in einem Abstand von 180 Grad eingesetzt werden. Das ermöglicht das zweimalige Überfliegen eines Zielpunktes innerhalb von weniger als einer Stunde. Beide Satelliten bewegen sich auf einer so genannten "Morgenbahn", mit einer Ortszeit am absteigenden Bahnknoten von 10:30 Uhr.

LKW-3 wurde nun auf eine sonnensynchrone Bahn annähernd gleicher Bahnhöhe (490 x 503 Kilometer) und Inklination (97,34 Grad) wie seine beiden Vorgänger gesendet, aber mit einer lokalen Ortszeit beim Überflug von 13:30 Uhr. Es wird nun erwartet, dass der noch zu startende LKW-4 dem Beispiel von LKW 1 und 2 folgt, und auf dieser Nachmittagsbahn mit einer Phasenverschiebung von 180 Grad versetzt gestartet wird. Damit könnten die beiden Gruppen die gleichen Ziele unter unterschiedlichen Beleuchtungsverhältnissen fotografieren.

Bild: Start des militärischen Aufklärungssatelliten LKW-1; Credit: ChinaNews