China führte nach dem ersten Orbitalstart des Jahres am 5. Januar nur vier Tage später auch die zweite Raumfahrtmission des neuen Jahres durch. Bei diesem Einsatz kam ein leichter Feststoffträger des Typs Kuaizhou-1A (KZ-1A) zum Einsatz. Die Nutzlast bestand aus dem Erdbeobachtungssatelliten Jilin Liniye-1 und den beiden Cubesats Xingyun Shiyan 1 und Kaidun-1. Startort war das Gelände des Weltraumbahnhofs Jiuquan.

Weiterlesen: Und gleich noch einmal China

China absolvierte im Raumfahrtjahr 2016 am 28. Dezember mit dem Start der beiden Superview 1-Erderkundungssatelliten die letzte Raumfahrtmission des vergangenen Jahres und am 5. Januar 2017 auch gleich den ersten Start des neuen Raumfahrtjahres. Auch das bestätigt die zunehmende Dominanz Chinas in der Raumfahrt. 2016 hatte das Land gleichauf mit den USA die meisten Starts absolviert. Russland das bei der Zahl der Starts jahrzehntelang stets vorne gelegen hatte, nahm nur noch die dritte Position ein.

Weiterlesen: China eröffnet Raumfahrtjahr 2017