Am 6. Oktober brachte China einen Erderkundungssatelliten für Venezuela auf eine polare, sonnensynchrone Erdumlaufbahn. Der Start erfolgte von der Startrampe 603 der Anlage 43 im nordchinesischen Weltraumzentrum Jiuquan. Als Träger wurde eine Rakete des Typs Langer Marsch 2D eingesetzt. Sie ist eine zweistufige Variante der Langer Marsch 4.

Das in den Orbit transportierte Raumfahrzeug trägt die Bezeichnung VRSS-2 (Venezuela Remote Sensing Satellite-2) und ist der zweite Satellit seiner Art für Venezuela. Er trägt zusätzlich noch den Namen „Antonio José de Sucre“. Der erste Satellit dieser Art, VRSS-1 wurde am 29. September 2012 gestartet. Er trug den Beinamen „Francis Miranda“.

Der Satellit ist in der Lage, Schwarz-weiß-Bilder mit einer Auflösung von bis zu einem Meter zu machen, und panchromatische Bilder mit einer Auflösung von bis zu vier Metern. Er basiert auf der CAST 2000-Plattform der China Aerospace Science and Technology Corporation und hat ein Startgewicht von etwa 1.000 Kilogramm. Auftraggeber des Satelliten ist das Ministerium für Wissenschaft, Technologie und Industrie (MPPCTII) in Caracas.

Die Umlaufbahn, auf der VRSS-2 abgesetzt wurde, weist ein Perigäum von 629 Kilometern, ein Apogäum von 655 Kilometern und eine Bahnneigung von 98,03 Grad auf.

Bild: VRSS-2 wird in Jiuquan für den Start vorbereitet. Credit: ChinaNews