Fast genau zwei Jahre nach der spektakulären Explosion einer Orbital/ATK Antares-Trägerrakete nur wenige Meter über der Startrampe, und der darauf folgenden Suspendierung aller Antares-Flüge, meldete sich dieser Träger jetzt in den aktiven Dienst zurück. Ausgestattet mit neuen russischen Triebwerken begann das nunmehr als Antares 230 bezeichnete Vehikel seine "return-to-flight" Mission vom Mid-Atlantic Regional Spaceport (MARS) auf Wallops Island in Virginia. Missionszweck war der Transport eines Cygnus-Transporters zur Versorgung der Internationalen Raumstation.

Das Cygnus-Transportraumschiff wiegt insgesamt 6.170 Kilogramm und soll 2.340 Kilogramm Fracht zur ISS bringen. Zu dieser Fracht gehören auch vier Kleinsatelliten der "Spire"-Konstellation, von denen jeder gut vier Kilogramm wiegt. Das Raumfahrzeug wurde von Orbital/ATK auf den Namen SS Poindexter getauft, zu Ehren eines NASA-Astronauten, der vor einigen Jahren bei einem (nicht-Raumfahrt) Unfall ums Leben kam.

Die Mission begann um 1:45 Uhr mitteleuropäischer Zeit an der Startrampe 0A der MARS-Anlage. Es war der insgesamt sechste Flug einer Antares, aber bereits der siebte für den Cygnus-Raumtransporter, denn in der "Stillstandszeit" des Trägers wurden zwei dieser Versorgungseinheiten für die ISS mit der Atlas der United Launch Alliance gestartet. Beim Erstflug der Antares war nur ein Massensimulator transportiert transportiert worden, bei den vier darauffolgenden Einsätzen jeweils ein Cygnus-Raumschiff. Für den Träger war die Mission der erste Einsatz in der Antares 230-Konfiguration. In dieser zukünftig ausschließlich eingesetzten Variante werden nicht mehr die Kusnetzow/Aerojet AJ-26 Triebwerke verwendet, sondern ein einzelnes RD-181 Doppelkammertriebwerk von NPO Energomasch. Es ist eine Variante des RD-191 Triebwerkes, wie es auch in der neuen russische Trägerrakete Angara verwendet wird. Das RD-191 wiederum ist eine Einkammerversion des RD-170 Vierkammertriebwerkes, das in der Zenit- und der Energia-Rakete eingesetzt wurde.

Der Flug der Antares 230 begann zum Zeitpunkt "T=0" mit der Zündung des Triebwerkes. Der Start begann 3,6 Sekunden später. Das Erststufentriebwerk lief für drei Minuten und 29 Sekunden. Der Brennschluss der ersten Stufe erfolgte in einer Höhe von 104 Kilometern bei einer Geschwindigkeit von 3,69 Kilometern pro Sekunde. Sechs Sekunden später trennte sich die erste von der zweiten Stufe. 35 Sekunden nach der Stufentrennung wurde auch die Nutzlastverkleidung abgeworfen und noch einmal fünf Sekunden später auch der Zwischenring zwischen erster und zweiter Stufe. Weitere sieben Sekunden später und damit insgesamt 53 Sekunden nach dem Abwurf der ersten Stufe zündete der Castor 30XL-Feststoffmotor der zweiten Stufe. Dessen Brennzeit betrug zwei Minuten und 43 Sekunden. Nach sieben Minuten und fünf Sekunden war ein Orbit mit einem Perigäum von 209 Kilometern,  einem Apogäum von 288 Kilometern und einer Bahnneigung zum Äquator von 51,64 Grad erreicht. Weitere zwei Minuten später trennte sich die SS Poindexter von der ausgebrannten zweiten Stufe und 90 Minuten danach entfaltete das Versorgungsschiff auch seine Solargeneratoren.

Bild: Die Antares wird an der MARS Startanlage 0A für den Start aufgerichtet. Credit: Orbital/ATK