China startete am 15. Mai um 4:43 Uhr mitteleuropäischer Zeit (10:43 Uhr Ortszeit) den militärischen Aufklärungssatelliten Yaogan 30. Die Mission begann am Startkomplex 603 des nordchinesische Weltraumbahnhofs Jiuquan. Als Trägerrakete wurde eine Langer Marsch 2D eingesetzt. Die Mission wurde, wie bei fast allen militärischen Einsätzen Chinas, im Vorfeld nicht angekündigt.

Die Trägerrakete brachte das Raumfahrzeug wenige Minuten nach dem Verlassen der Startrampe auf eine sonnensynchrone, polare Umlaufbahn mit einem Perigäum von 626 Kilometern und einem Apogäum von 655 Kilometern und einer Bahnneigung zum Äquator von 98,07 Grad. Das entspricht fast exakt den Werten von Yaogan-2 (626 x 655 und 98,02 Grad). Möglicherweise soll dieser Satellit, der seit dem 25. Mai 2007 Dienst tut, ersetzt werden. Der Satellit basiert auf der CAST 2000-Plattform der China Academy of Space Technology in Haidian. Das Unternehmen ist der älteste Satellitenhersteller Chinas.

Bei Yaogan 30 handelt es sich um einen elektro-optischen Aufklärer, von denen China jeweils mehrere gleichzeitig in Dienst hat. Ähnliche Satelliten sind neben Yaogan-2 auchYaogan 4, 7, 11 und 24. All diese Raumfahrzeuge wurden von der selben Startrampe in Jiuquan aus in den Orbit gebracht.

Bild: Vorbereitung der Langer Marsch 2D-Trägerrakete

Quelle: JS7TV China News