Header

Resurs Am 25. Juni, um 19:28 Uhr mitteleuropäischer Zeit, das entspricht 23:28 Uhr Ortszeit, startete Russland den zivilen Erdbeobachtungssatelliten Resurs P1 von Baikonur. Als Träger wurde eine Rakete des Typs Sojus 2.1b eingesetzt. Resurs P1 ist die erste Einheit einer neuen Generation ziviler russischer Erdbeobachtungssatelliten. Das Raumfahrzeug trägt eine leistungsfähige Digitalkamera, mit der Bodenaufnahme für russische Agenturen und internationale Kunden angefertigt werden sollen.

Weiterlesen: Resours P1 erkundet für Russland

Langer Marsch 3F/GAm 11.Juni brachen drei chinesische Astronauten vom nordchinesischen Startzentrum Jiuquan zu einer gut zweiwöchigen Mission in den Erdorbit auf. Es ist dies der fünfte bemannte Raumflug Chinas. Unter dem Kommando des Weltraumveteranen Nie Haisheng begann die Crew von Shenzhou 10 ihren zweitägigen Anflug auf die Mini-Raumstation Tiangong 1, die sich schon seit fast zwei Jahren im Orbit befindet.

Weiterlesen: Shenzhou zum fünften Mal bemannt

Sojus 2-1bDie russischen Streitkräfte haben am 7. Juni ihren bislang modernsten Spionagesatelliten in eine niedrige Erdumlaufbahn gebracht. Der Start erfolgte von der Rampe 43/4 des militärisch geprägten nordrussischen Startzentrums Plesetsk. Als Träger wurde eine Sojus 2-1b eingesetzt und zwar in einer Version ohne die sonst übliche Fregat-Oberstufe.

Weiterlesen: Russland bringt Spionagesatelliten in den Orbit

LiftoffAm 5. Juni 2013 startete der europäische Raumtransporter ATV 4, benannt nach dem Physiker Albert Einstein, mit der europäischen Trägerrakete Ariane 5 ES vom europäischen Weltraumbahnhof in Kourou (Französisch-Guayana) zur Internationalen Raumstation. Damit begann er eine gut fünfmonatige Mission, die nach derzeitigen Plänen im Oktober mit einem gesteuerten Absturz über dem Südpazifik enden wird. Sowohl das ATV (Automated Transfer Vehicle) als auch die europäische Trägerrakete Ariane 5 wurden unter der industriellen Gesamtverantwortung von Astrium entwickelt und gebaut.

Weiterlesen: Albert Einstein auf dem Weg zur ISS

StartposterEine Trägerrakete des Typs Proton M Briz M brachte am 3. Juni vom russischen Raumfahrtzentrum Baikonur aus den Kommunikationssatelliten SES-6 in einen geostationären Transferorbit. 15 Stunden und 31 Minuten nach dem Verlassen der Startrampe setzte die Briz M-Oberstufe das Raumfahrzeug ab. Nach Abschluss der Indienststellungstests in einigen Wochen soll der Satellit Nordamerika, Lateinamerika, die Karibik, Europa und die Atlantikregion mit Kommunikationsdiensten versorgen.

Weiterlesen: SES-6 auf supersynchroner Bahn

Delta 4Am 25. Mai 2013 wurde im Auftrag der US-Streitkräfte der militärische Kommunikationssatellit Wideband Global Satcom 5, kurz WGS 5, auf eine geostationäre Transferbahn gebracht. Als Träger wurde eine Rakete des Typs Delta 4 eingesetzt. Sowohl der 342 Millionen Dollar teure Satellit als auch das Startfahrzeug wurden von Boeing gebaut.

Weiterlesen: WGS 5 sicher im Orbit