Header

Vorabend StartIn den nächsten Tagen wird die Satellitenpopulation im erdnahen Raum deutlich zunehmen. Beim ersten von drei Starts mit Mehrfachnutzlasten brachte am 20. November eine Orbital Sciences Minotaur 1 von Wallops Island aus nicht weniger als 29 Kleinsatelliten und zwei an der Oberstufe verbleibende Nutzlasten mit einem Gesamtgewicht von 400 Kilogramm in einen niedrigen Erdorbit. Die Bahnen der Satelliten wurden so definiert, dass sie innerhalb einiger Jahrzehnte wieder in die Erdatmosphäre eintreten werden.

Weiterlesen: 31 auf einen Streich

Atlas 5 401Eine Trägerrakete der United Launch Alliance brachte am 18. November Amerikas neuesten unbemannten Mars-Erkunder auf den Weg zum Roten Planeten. Der Start erfolgte um 19:28 Uhr mitteleuropäischer Zeit, entsprechend 13:28 Uhr US-Ostküstenzeit, wie sie für den Startort Cape Canaveral gilt. Die fast 700 Millionen Dollar teure Sonde verbringt nun die nächsten neun Monate auf ihrer Transferbahn zum Mars. Die Hauptaufgabe von MAVEN wird die genaue Erkundung der oberen Atmosphäre des Roten Planeten sein. Das Kunstwort MAVEN steht dabei für "Mars Atmosphere and Volatile EvolutioN.

Weiterlesen: MAVEN auf dem Weg zum Mars

Proton MEine Trägerrakete des Typs Proton M Briz M brachte am 11. November die dritte Einheit eines militärischen russischen Kommunikationssatelliten vom Typ Raduga 1M in einen geostationäre Transferbahn. Dabei folgte der Träger dem für diesen Typ so spezifischen mehrphasigen Aufstiegsmanöver, das sich über eine Dauer von mehr als neun Stunden erstreckt. Allerdings mit der Modifikation, dass die Briz-M Oberstufe nur vier Brennmanöver absolvierte, anstelle der sonst üblichen fünf.

Weiterlesen: Proton-M startet dritten Raduga-1M

PSLVAm 5. November startete vom SatishDhawan Space Center auf der Insel Shriharikota eine Rakete des Typs Polar Satellite Launch Vehicle (PSLV) und brachte die Raumsonde Mangalyaan in eine hochelliptische Erdumlaufbahn. Von hier aus soll sie, nach einer Reihe von inkrementellen Beschleunigungsmanövern, Ende des Monats auf eine Flugbahn zum Mars gebracht werden. Die „Mars Orbiter Mission“, wie sie offiziell heißt, ist die erste Raumflugmission Indiens über den Erdorbit hinaus und kommt etwas über fünf Jahre nach dem Flug von Chandraayan 1 zum Mond.

Weiterlesen: Indien fliegt zum Mars

StartBei der zweiten chinesischen Weltraummission innerhalb von nur vier Tagen wurde am 29. Oktober der militärische Aufklärungssatellit YaoGan 18 in den Orbit gebracht. Der Start erfolgte um 3:50 Uhr mitteleuropäischer Zeit von der Startanlage 9 des Taiyuan Satellite Launch Center (TSLC) in der nordchinesischen Provinz Shanxi. Als Träger wurde eine Rakete des Typs Langer Marsch 2C eingesetzt.

Weiterlesen: Neue chinesische Militärmission

Proton MWeniger als einen Monat nach dem vorausgegangenen Start war am 25. Oktober erneut eine Trägerrakete des Typs Proton-M Briz-M im Einsatz. Der Start der 705 Tonnen schweren Rakete von der Rampe 200 des Kosmodroms Baikonur in Kasachstan erfolgte um 20:08 Uhr mitteleuropäischer Zeit . Neun Minuten und 20 Sekunden später hatten die drei Basisstufen der Proton M ihre Arbeit problemlos erledigt und die Orbitaleinheit, bestehend aus  dem Satelliten und der Briz M-Oberstufe auf einer orbitnahen Suborbitalbahn abgeliefert.

Weiterlesen: Proton für Sirius erfolgreich