Header

Proton MAm 14. Oktober 2012 hob pünktlich um 10.37 Uhr mitteleuropäischer Zeit (12:37 Uhr Moskauer Zeit) eine russische Trägerrakete des Typs Proton M Briz M vom Startplatz 81/24 im kasachischen Baikonur ab, um den Kommunikationssatelliten Intelsat 23 für den Kommunikationssatellitenbetreiber Intelsat ins All zu befördern.

Weiterlesen: Proton M wieder im Einsatz

Sojus 2.1bAm 12. Oktober 2012 brachte eine Trägerrakete des Typs Sojus 2.1b Fregat vom europäischen Weltraumbahnhof Kourou aus das zweite Satellitenpaar der Galileo-Testkonstellation (IOV) in einen mittelhohen Erdorbit. Der Lift-off erfolgte um 20:15 Uhr mitteleuropäischer Zeit. Damit ist, mit mehrjähriger Verzögerung, der erste Schritt im Aufbau des weltraumgestützten europäischen Navigationssystem erreicht.

Weiterlesen: Galileo-Testkonstellation komplett

MissionspatchAm 8. Oktober, um 1:34 Uhr mitteleuropäischer Zeit erfolgte der mit großer Spannung erwartete Start einer Trägerrakete des Typs Falcon 9 mit einer Dragon-Raumkapsel an der Spitze zur Internationalen Raumstation. Der Start schien zunächst ein voller Erfolg zu sein, im Laufe der folgenden Stunden zeichnete sich aber ab, dass es zu einer ungewöhnlichen Anomalie gekommen war. In deren Folge kam es zu Kettenreaktionen, die dazu führten, dass die Sekundärnutzlast auf einer zu niedrigen Umlaufbahn strandete.

Weiterlesen: Aufstieg mit Pannen

LogoIm Auftrag der US-Luftwaffe startete eine Delta 4 der United Launch Alliance am 4. Oktober den dritten Satelliten der neuen Generation amerikanischer Satelliten für das Global Positioning System (GPS). Dieser Begriff ist ein Synonym für alle weltweiten Navigationssysteme geworden. Insgesamt ist es schon der 63. US GPS-Satellit. Derzeit gibt es drei einsatzbereite Satelliten-Navigationssysteme. Neben GPS sind dies das russische System Glonass und das chinesische System Compass.

Weiterlesen: USA bringen GPS-Satelliten in den Orbit

ArianeEine Ariane 5 ECA brachte am 28. September die Kommunikationssatelliten Astra 2F für SES und GSAT 10 für die indische Weltraumagentur in den Orbit. Die beiden Unternehmen gehören zu den ältesten und treuesten Kunden von Arianespace. Der Start war die fünfte Mission einer Ariane 5 in diesem Jahr und die insgesamt sechste Orbitmission, die von Kourou aus durchgeführt wurde. Es war gleichzeitig die 209. Mission einer Ariane-Rakete seit dem Erstflug der Ariane 5 im Dezember 1979.

Weiterlesen: Fast am Rekordgewicht

NutzlastverkleidungDer Ausbau des chinesischen Satellitennavigationssystems Beidou geht zügig voran. Zum bereits dritten Mal in diesem Jahr startete China eine Mission zur Vervollständigung des Systems. Der Start der Trägerrakete vom Typ Langer Marsch 3B/E mit zwei neuen Einheiten der Konstellation erfolgte am 18. September, um 21:10 Uhr mitteleuropäischer Zeit, entsprechend 3:10 Uhr am 19. September Pekinger Zeit.

Weiterlesen: China startet erneut zwei Navigationssatelliten

MetOp BPünktlich um 18.28 Uhr mitteleuropäischer Zeit (22:28 Uhr Ortszeit) startete eine Sojus  2.1a mit dem europäischen Wettersatelliten MetOp B in den wolkenlosen Nachthimmel über Kasachstan. Der Aufstieg des Trägers in den geplanten polaren Orbit verlief problemlos, und die Fregat-Oberstufe des Trägers konnte das Raumfahrzeug 69 Minuten nach dem Verlassen der Startrampe freigeben.

Weiterlesen: Neuer europäischer Wettersatellit am Himmel

MissionslogoSoviele Satelliten gleichzeitig startete eine Atlas 5 noch nie. Nach einer mehr als sechswöchigen Startverzögerung wegen Problemen mit der Flugüberwachungssoftware der Luftwaffenbasis Vandenberg machte sich der Träger am 13. September vom Startkomplex 3-Ost des kalifornischen Weltraumbahnhofs aus auf die Reise in den Orbit.

Weiterlesen: Satellitenwolke