Header

Odyssey StartplattformAm 3. Dezember brachte eine Sea Launch Zenit 3SL den europäischen Kommunikationssatelliten Eutelsat 70B erfolgreich auf eine geostationäre Transferbahn. Der Start erfolgte von der Odyssey-Startplattform aus, die in internationalen Gewässern 2.100 Kilometer südöstlich von Hawaii stationiert war. Es war dies der 34. Start für Sea Launch, seit dieses Unternehmen im Jahre 1999 den Dienst aufgenommen hat.


Der Liftoff erfolgte um 21:44 Uhr mitteleuropäischer Zeit. Die erste Stufe arbeitete bis zwei Minuten und 30 Sekunden nach dem Verlassen der Startrampe. Danach übernahm die zweite Stufe den weiteren Vortrieb. Drei Minuten und 37 Sekunden nach dem Liftoff wurde die Nutzlastverkleidung abgetrennt. Acht Minuten 31 Sekunden nach dem Abheben war auch die zweite Stufe ausgebrannt, zehn Sekunden später übernahm die Blok DM-Oberstufe, deren erste Brennphase 14:01 Minuten nach dem Abheben von der Odyssey abgeschlossen war.

Dann erfolgte eine 34 Minuten lange Phase freier Drift, bis 56 Minuten und eine Sekunde nach dem Liftoff die Blok DM erneut für eine sechs Minuten und 16 Sekunden lange Brennphase in Betrieb genommen wurde. Eine Stunde, sechs Minuten und sieben Sekunden nach dem Verlassen der Startplattform gab die Blok DM Oberstufe den Satelliten frei. Der erreichte Transferorbit hatte einen niedrigsten Bahnpunkt von 1.380 Kilometer, einen höchsten von 35.636 Kilometern, und eine Bahnneigung zum Äquator von 0,0 Grad.

Eutelsat 70B wurde von Astrium SAS auf Basis der Eurostar 3000 Plattform gebaut. Das Raumfahrzeug hat eine Startmasse von 5.250 Kilogramm. Betrieben wird der Satellit von Eutelsat.  An Bord befinden sich 48 Ku-Band Transponder. Wenn alle Antennen und die Solargeneratoren entfaltet sind, wird der Satellit eine Fläche von 7 x 8 x 30 Metern einnehmen. Die Solargeneratoren liefern zum Ende der Mission eine Leistung von 12 Kilowatt.

Eutelsat 70B wird für die Industrie und für Regierungen sichere Kommunikationsverbindungen zur Verfügung stellen. Mit dem Raumfahrzeug ist auch professioneller Video-Austausch möglich. Der Satellit wird von 70,5 Grad östlicher Länge aus operieren und auf dieser Position Eutelsat 70A ersetzen, der dort seit mehr als 10 Jahren Dienst tut. Die Entwurfslebensdauer des Satelliten beträgt mindestens 15 Jahre.