Header

Satmex3Bei der letzten Weltraummission des Jahres 2012 brachte eine Ariane-5-Trägerrakete erneut zwei Kommunikationssatelliten in eine geostationäre Transferbahn. Der Start erfolgte am 19. Dezember um 22.48 Uhr mitteleuropäischer Zeit vom Startgelände in Kourou in Französisch Guayana. Es handelte sich um den siebten Start eine Ariane 5 in diesem Jahr und die zehnte Mission dieses Jahres von Kourou aus.

Weiterlesen: VA211 beschließt Raumfahrtjahr 2012

Kim Yong un

Am 12. Dezember, um 1:49 Uhr mitteleuropäischer Zeit startete eine Trägerrakete des Typs Unha 3 vom Sohae Satellitenzentrum aus mit dem Satelliten Kwangmyŏngsŏng 3 an Bord in eine annähernd polare Umlaufbahn. Damit gelang der Nordkorea nach drei Fehlversuchen erstmals ein Satellitenstart von eigenem Boden und mit eigener Technik. Der letzte Versuch war erst im April dieses Jahres gescheitert.

Weiterlesen: Aller guten Dinge sind vier

Atlas 5 501Am 11. Dezember um 19:03 Uhr mitteleuropäischer Zeit startete eine Trägerrakete des Typs Altas 5 vom Startkomplex 41 in Cape Canaveral. Unter der Nutzlastverkleidung trug sie ein wiederverwendbares Raumfahrzeug des Typ X-37B in den Orbit. Es ist der selbe Mini-Shuttle, der bereits im Jahre 2010 für 224 Tage im Orbit war. Damals startete das Raumfahrzeug am 22. April und kehrte am 3. Dezember zur Erde zurück.

Weiterlesen: Dritter Einsatz für das OTV

Proton MAm 8. Dezember 2012 startete im kasachischen Baikonur eine Trägerrakete des Typs Proton M Briz M, um den Kommunikationssatelliten Yamal 402 für den russischen Satellitendienstleister Gazprom Space Systems (GSS) in einen geostationären Transferorbit zu transportieren. Der Liftoff erfolgte um 14:13 Uhr mitteleuropäischer Zeit von der Startrampe 200/39. Wie praktisch alle zivilen Einsätze der Proton kam auch dieser Start durch die Vermittlung der International Launch Services (ILS) zustande, einem amerikanisch-russischen Joint Venture.

Weiterlesen: Breeze M versagt erneut

Odyssey StartplattformAm 3. Dezember brachte eine Sea Launch Zenit 3SL den europäischen Kommunikationssatelliten Eutelsat 70B erfolgreich auf eine geostationäre Transferbahn. Der Start erfolgte von der Odyssey-Startplattform aus, die in internationalen Gewässern 2.100 Kilometer südöstlich von Hawaii stationiert war. Es war dies der 34. Start für Sea Launch, seit dieses Unternehmen im Jahre 1999 den Dienst aufgenommen hat.

Weiterlesen: Sea Launch mit Eutelsat 70B erfolgreich

Sojus 2.1a StartEine  russische Trägerrakete des Typs Sojus 2-1.a „Fregat“ brachte in der Nacht vom ersten auf den zweiten Dezember den französischen Erdbeobachtungssatelliten Pleiades 1B in eine polare Erdumlaufbahn. Der Start erfolgte vom Guyana Space Center in Kourou. Für die Mission wurde die tropentaugliche Version dieses russischen Standardträgers eingesetzt, die manchmal auch als Sojus ST-A bezeichnet wird.

Weiterlesen: Zweiter Pleiades Satellit im Orbit

StartChinas Raumfahrt ist weiterhin mit enormer Schlagzahl unterwegs. Zum dritten Mal innerhalb von nur neun Tagen erfolgte am 27. November ein chinesischer Satellitenstart. Dieses Mal brachte eine Trägerrakete des Typs Langer Marsch 3B/E vom zentralchinesischen Weltraumbahnhof Xichiang aus den Kommunikationssatelliten Chinasat 12 in einen geostationären Transferorbit. Der Start begann um 12:13 Uhr mitteleuropäischer Zeit.

Weiterlesen: Hohe Schlagzahl für Chinas Raumfahrt hält an