Header

Sojus U über FlammenschachtMit einem gewohnt problemfreien Start machte sich gestern erneut ein russisches Versorgungsschiff von Baikonur aus auf den Weg zur Internationalen Raumstation. Progress M-10M so die Bezeichnung des Raumfahrzeugs, startete an der Spitze einer Sojus U-Rakete um 15:05 Uhr mitteleuropäischer Zeit in den wolkenlosen Himmel über Kasachstan.

Weiterlesen: Versorgung zur ISS unterwegs

Eine Trägerrakete des Typs Ariane 5 ECA brachte gestern Nacht von der europäischen Startbasis Kourou in Französisch Guyana die Kommunikationssatelliten zweier neuer Kunden in den Orbit. Es handelte sich dabei um Yahsat Y1A, den ersten Satelliten für die Al Yah Satellite Communications Company aus den Vereinigten Arabischen Emiraten,  und New Dawn, der für ein neues Joint Venture von Intelsat und Convergence Partners betrieben werden soll.

Weiterlesen: Yahsat und New Dawn im Orbit

PSLV Trägerrakete CR ISROGroße Erleichterung bei der indischen Raumfahrtagentur ISRO. Nach zwei Fehlschlägen in Folge mit dem GSLV (Geostationary Launch Vehicle) klappte es am Morgen des 20. April 2011 mit dem etwas kleineren PSLV (Polar Satellite Launch Vehicle) einwandfrei. Die insgesamt 18. Trägerrakete dieses Typs startete mit drei Satelliten an Bord vom Satish Dhawan Space Center (SDSC) in Sriharikota an Indiens Südküste und setzte sie 17 Minuten nach dem Verlassen der Startrampe auf einer polaren Erdumlaufbahn aus.

Weiterlesen: PLSV erfolgreich - ISRO erleichtert

Am 14. April 2011, um 6:24 Uhr mitteleuropäischer Zeit, hob eine Trägerrakete des Typs Atlas 5 vom Startplatz SLC-3 der U.S. Air Force Base Vandenberg in Kalifornien ab. Bei dieser Mission transportierte sie ein Raumfahrzeug mit der Bezeichnung Namen NROL 34 in den Orbit. Die Aufgabe des Satelliten wird vom US-Militär geheim gehalten, doch kann man davon ausgehen, dass es sich hier um einen Infrarot-Aufklärer handelt, der auf einer hochelliptischen Molnija-Bahn abgesetzt wird. Raumfahrzeuge dieses Typs sind mit gewaltigen Entfaltantennen ausgestattet.

Weiterlesen: NROL-34 im Orbit

Start Langer Marsch 3A - CR CNAm 9. April, und damit überraschend spät im Jahr angesichts des von China selbst gesetzten Zieles, in diesem Jahr so viele Nutzlasten in den Orbit zu starten wie nie zuvor, begann die erste chinesische Raumfahrtmission des Jahres 2011. Westliche Beobachter rechnen mit bis zu 20 Missionen bis zum Ende des Jahres. Im Vergleich dazu: Im letzten Jahr waren es 15, und bereits das war ein Rekordjahr für China.

Weiterlesen: BeiDou beginnt chinesisches Raumfahrtjahr

Missionspatch Sojus TMA-21 CR NASANur eine Woche weniger als ein halbes Jahrhundert nach seinem historischem Flug startete Juri Gagarin am 5. April 2011, 0:18 Uhr mitteleuropäischer Zeit erneut von der selben Startrampe wie damals bei seiner historischen Mission am 12. April 1961. Diesmal war Russlands Nationalheld allerdings nicht persönlich dabei, sondern in der Form eines mehrere Meter hohen Piktogramms, das auf der Nutzlastverkleidung der Sojus FG-Trägerrakete des Raumschiffs Sojus TMA-21 aufgemalt war.

Weiterlesen: 50 Jahre danach: Gagarin startet wieder

Start Atlas 5 CR ULANur drei Monate nach der Rückkehr des ersten "Orbital Transfer Vehicles" (OTV) aus dem Orbit hat die US-Luftwaffe am 5. März ihren zweiten Mini-Shuttle in den Weltraum transportiert. Der Start erfolgte an der Spitze eine Atlas 5-Trägerrakete mit einer extra großen Nutzlastverkleidung von der Cap Canaveral Airforce-Station aus. Wie schon beim ersten Flug eines OTV wird auch dieses Mal sowohl der Einsatzzweck als auch die eingeschlagene Flugbahn geheim gehalten.

Weiterlesen: OTV 2 im Weltraum

Prelaunch CR Orbital SciencesRabenschwarzer Tag für Orbital Sciences und die NASA. Am 4. März scheiterte zum zweiten Mal in Folge der Start eines Umweltforschungssatelliten der US-Raumfahrtbehörde. Zum zweiten Mal war die Taurus XL von Orbital Sciences die Ursache und zum zweiten Mal wurde dabei auch ein von Orbital gebautes Raumfahrzeug bei einem Start mit einer eigenen Rakete zerstört.

Weiterlesen: Glory scheitert an Taurus