Header

Langer Marsch 2CChinas Satellitenstarts sind weiterhin dicht getaktet. Bei der bereits 16. Chinesischen Mission dieses Jahres gelangte YaoGan 13 am 29. November um 19:50 Uhr mitteleuropäischer Zeit mit Hilfe einer Trägerrakete vom Typ Langer Marsch 2C in eine polare Erdumlaufbahn. Der Start erfolgte vom Taiyuan Raumfahrtzentrum in der nordchinesischen Provinz Shanxi.

Nach offiziellen chinesischen Angaben dient YaoGan 13 wissenschaftlichen Untersuchungen, der Landvermessung, der Erstellung von Erntevorhersagen sowie der Erfassung und Vermeidung von Schäden durch Naturkatastrophen. Tatsächlich ist die Aufgabenstellung des Raumfahrzeugs vorwiegend militärisch.

Aus den verfügbaren Daten entnehmen westliche Beobachter, dass es sich bei YaoGan 13 um die erste Einheit einer neuen Generation von Raumfahrzeugen handelt, die mit einem "Synthetic Aperture Radar" ausgestattet sind, welches über ein Auflösungsvermögen von 1,5 Metern pro Bildpunkt verfügt. Der Start kommt nur 18 Tage nach dem Beginn der vorausgehenden YaoGan Mission von YaoGan 12.

YaoGan bedeutet soviel wie „Fernerkundung“.

Die Mission bedeutete auch den ersten Einsatz eines Trägers vom Typ Langer Marsch 2C, seit diese Rakete am 18. August einen Fehlstart erlebte, bei dem der Satellit Shijian 11-04 zerstört wurde.

Der Satellit wird als Nachfolger von YaoGan 6 zum Einsatz kommen. Das erste Raumfahrzeug der Reihe YaoGan war im Jahr 2006 ins All transportiert worden.