Header

Eine russische Trägerrakete des Typs Proton M Breeze M brachte am frühen Sonntagmorgen (1:16 Uhr mitteleuropäischer Zeit, 3:16 Uhr Moskauer Zeit) einen militärischen Kommunikationssatelliten in den Orbit, den die russischen Offiziellen als Kosmos 2434 bezeichneten.

Proton M Startvorbereitung; Credit: KosmonautikaAllerdings handelt es sich dabei, wie bei allen militärischen Starts in Russland üblich, um ein reine Zählnummer ohne Aussagekraft auf den Satellitentyp ist.

Bei dem Raumfahrzeug dürfte es sich um einen Satelliten der Raduga-Klasse handeln, wahrscheinlich um die Serieneinheit Raduga 1-8.

Um 10:17 Uhr wurde der Satellit von der Breeze-Oberstufe freigegeben.  Aus dem neunstündigen Startprofil geht hervor, dass der Satellit entweder direkt in eine geostationäre Bahn eingeschossen wurde, oder aber der erreichte Transferorbit nahe einer solchen Bahn liegt.

Und weil wir in diesem Jahr 50 Jahre Raumfahrt begehen, noch etwas Statistik: Der Start von Kosmos 2434 war der 4.536 Orbitalstart seit dem 4. Oktober 1957, der 2.793 sowjetisch/russische Start und der 1.197 Orbitalstart, der von Baikonur aus erfolgte.Proton M Startvorbereitung; Credit: Kosmonautika