Header

Am Sonntag um 8:12 Uhr mitteleuropäische Zeit startete von Baikonur aus das unbemannte Versorgungsraumschiff Progress M-62 zur Internationalen Raumstation.

Sojus-U-Start; Credit: Energia
Progress M 62 wird in Baikonur für den Start vorbereitet; Credit: Energia
Progress-M-62-Integration-mit-dem-Träger
Sojus-U-Aufrichten an der Rampe; Credit: Energia
Sojus-U, zweite Stufe; Credit: Energia
Sojus-U-Rollout zur Rampe; Credit: Energia

Der Start des Raumfahrzeugs verlief nominal und die zweite Stufe brachte die Progress in einen ersten Übergangsorbit mit einer Inklination von  51.65 Grad, einem Perigäum von 194 Kilometern und einem Apogäum von 252 Kilometern. Die Orbitperiode in dieser Höhe beträgt 88.65 Minuten.

Progress 27, wie das Frachtfahrzeug in der Missions-Terminologie der Internationalen Raumstation heißt, ist das vierte russische Versorgungsraumschiff, das in diesem Jahr zum orbitalen Außenposten fliegt. Unter den insgesamt 2,4 Tonnen Gütern an Bord der Progress befinden sich Nahrungsmittel, Experimente, Ersatzteile, Sanitärartikel, Medikamente, Kleidung, Treibstoff und Wasser, aber auch Weihnachtsgeschenke und einige Geburtstagspräsente für Yuri Malenchenko, der am Samstag 46 Jahre alt wurde.

Von besonderer Bedeutung für die Besatzung der ISS sind vor allem die Lieferungen relativ frischer, aber gut haltbarer Nahrungsmittel wie Honig, Nüsse, Brot, Zitrusfrüchte und Äpfel. Bei den Progress-Fahrzeugen können noch bis etwa 72 Stunden vor dem Start letzte Güter eingeladen werden.

Die Besatzung der ISS besteht zurzeit aus der amerikanischen Kommandantin Peggy Whitson, dem russischen Kosmonauten Yuri Malenchenko und dem NASA-Wissenschaftsoffizier Daniel Tani.

Am 20. Januar 2008 sind es exakt 30 Jahre, dass das erste Progress-Raumschiff, damals noch zur Raumstation Salut 6, in den Orbit geschossen wurde. Seit der Zeit erfolgten eine Reihe von Modifikationen.

Der erste Frachter der Progress M-Reihe startete am 23. August 1989 zur Raumstation Mir, und der erste Transporter der Baureihe M1 hatte am 1. Februar 2000 seinen Erstflug, ebenfalls zur Raumstation Mir. Derzeit sind sowohl die M- als auch die M1-Variante im Einsatz, wobei die M1-Version nur dann eingesetzt wird, wenn es ein besonders hohes Treibstoffvolumen zu transportieren gilt.

Progress 27 soll am Mittwoch um 9:25 Uhr an der ISS am Pirs-Dockingmodul anlegen. Dieser Docking-Adapter wurde nur einen guten Tag vorher freigegeben. Zuvor war dort Progress 26 (Progress M-61) mit der Station gekoppelt.  Progress 61 unternimmt jetzt einen einmonatigen Forschungsmission zur Erkundung der Erdatmosphäre und ein Technologie-Experiment für Antriebstechnik, in der es um das Verhalten der Plasma-Blasen geht, die bei Triebwerks-Zündungen von Raumschiffen im Vakuum des Weltraums erzeugt werden.