Header

Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA) in Berlin wirft ihre Schatten voraus, wenngleich die Schatten kürzer sind als in den Vorjahren. Wer wie ich die ILA seit Jahrzehnten besucht, schon in den Tagen, als sie noch in Hannover-Langenhagen stattfand, kann nur bedauern, dass sie jedes Mal ein wenig mehr gestutzt wird. In Hannover, in der "guten alten Zeit", lief die Veranstaltung noch über acht Tage und wurde von bis zu 300.000 Menschen besucht. Die allererste ILA übrigens, seinerzeit in Frankfurt, dauerte nicht weniger als 100 Tage.

Weiterlesen: Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung Berlin 1.-4.6.2016

Veranstaltung am 28.11., 11.00 Uhr an der FH Wr. Neustadt

"It's Rocket Science"

Herdrich zu Cube SatsManchmal aber auch nicht, bzw. dennoch für Normalsterbliche machbar. Die Lösung, v.a. für die Geldbörse, können sehr kleine Satelliten, sogenannte CubeSats, sein.

Am 28. November erzählt der Projektleiter, Dr. Ing. Georg Herdrich vom Cube Sat, den seine Gruppe bei Space Systems in Stuttgart gebaut hat, und was der dann alles kann.

Nachahmung empfohlen? Möglicherweise...

Der Vortrag findet in englischer Sprache statt.

LogoZwischen dem 13. und 15. November finden in diesem Jahr zum 30. Mal die legendären Raumfahrttage in Neubrandenburg statt. Sie sind eine unerreichte Mischung aus Familientreffen für Raumfahrtfans, Reminiszenzen auf die Raumfahrtgeschichte (unter besonderer Berücksichtigung der Ost-Raumfahrt), Vorträgen über die neuesten Zukunftsaspekte, Diskussionsforen mit Fachleuten und Raumfahrern, Signierstunden, und vor allem auch dem persönlichen Kennenlernen von Astronauten und Kosmonauten.

Weiterlesen: Kommt nach Neubrandenburg

Space Team der TU Wien lädt am 26. Mai ab 15 Uhr zum Informations- und Recruitingabend in den Festsaal.

Präsentiert werden Projekte und Kooperationen der Studierenden der TU Wien. Fachvorträge zum Themenschwerpunkt Luft- und Raumfahrttechnik und Informationen über Karrierechancen im Rahmen der Europäischen Weltraumorganisation ESA runden das Programm ab. Dazu werden erwartet: Heinz Oberhummer, Science Busters, Bettina Böhm, Personalchefin der ESA und Josef Aschbacher, Leiter der Abteilung Programmplanung Erdbeobachtung der ESA.

Alles weitere hier.

 

 

Mittwoch, 30. April, 18:30 Uhr, Naturhistorischen Museum Wien

Lecture by James W. Head III

The Louis and Elizabeth Scherck Distinguished Professor of Geological Sciences at Brown University
Hosted by the Brown Club of Austria in co-operation with the Natural History Museum Vienna | Univ.-Prof. Dr. Christian Koeberl, Director

Weiterlesen: Postcards From Other Planets: Perspectives on Home Planet Earth

Marsrover Curiosity; Credit: NASANur alle zwei Jahre ist der Mars so gut zu sehen wie im März und April 2014. Daher steht der legendäre Planet im TMW in dieser Zeit im Zentrum der Aufmerksamkeit. Workshops, Expertenführungen, die Möglichkeit, sich in einen Marsmenschen verwandeln zu lassen sowie ein Stationenbetrieb für Schulklassen beleuchten den mysteriösen Planeten und animieren, selbst zum Marsforschenden zu werden. Marswoche im TMW: 26. bis 30. März 2014

Weiterlesen: Technisches Museum Wien: Raumschiff zum Mars

European Rover Challange5.-7. September 2014 in Polen

Mars Society Polen in Kooperation mit ABM Space Education und dem Österreichischen Weltraum Forum bringen die University Rover Challenge der USA als European Rover Challenge (ERC) nach Europa.

Die teilnehmenden Teams werden einen Rover entwerfen und bauen, der die Aufgaben eines Marsrovers zu bewältigen hat. Die einzenlenen Tätigkeiten der teilnehmenden Rover werden von den Organisatoren vorgegeben.

Die Anmeldefrist läuft bis 30. Juli 2014

Mehr unter www.roverchallenge.eu


Justus Susterman Porträt von Galileo GalileiGeboren am 15. Februar 1564 feiert Galileo Galilei dieses Jahr seinen 450. Geburtstag.

Christian Pinter, Wissenschaftsjournalist und Autor von "Helden des Himmels", erzählt was damals rund um Inquisition und astronomische Entdeckungen wirklich geschah.


Termin: Freitag, 14.02.2014, 19:30 Uhr   
Ort: Planetarium Wien, Oswald Thomas-Platz 1, 1020 Wien
Eintritt: € 6,-

Reservierung

die inneren PlanetenFFG lädt 60 junge WissenschafterInnen aus ganz Europa vom 15.-24. Juli 2014 zur Sommerschule Alpbach, einer Planungsschmiede für zukünftige Satellitenmissionen, ein. Die TeilnehmerInnen sind heuer aufgerufen, neue und innovative Satellitenmissionen zum Thema Geophysik der erdähnlichen Planeten zu entwickeln und einer Jury von ExpertInnen vorzustellen.

FFG vergibt Stipendien an österreichische Studierende. Eine österreichische Jury wird die besten 10 Kandidatinnen und Kandidaten auswählen, die ein FFG Stipendium erhalten. Die BewerberInnen werden im Laufe des April 2014 über Zu- oder Absage verständigt.

Anmeldefrist endet am 31. März 2014

Mehr