Header

Yuri's Night - LogoYuri's Night geht in die nächste Runde! Am 12. April 2016, ab 18.30 Uhr ist es wieder soweit: Wir feiern den ersten Menschen im Weltraum - Juri Gagarin -  und geben einen Einblick in aktuelle Ereignisse der Raumfahrt und Astronomie. Zu Gast ist Yuri's Night diesmal im TU the Sky der TU Wien, dem größten Plus-Energie-Haus Österreichs, dessen komplette Fassade mit Fotovoltaik ausgekleidet ist.

Eintritt frei - hier schon einmal ein großes Danke an unsere Partner und Sponsoren.

Veranstaltungsort:

TU the Sky der TU Wien, Getreidemarkt 9, Dachgeschoss, 1060 Wien

Klein, aber oho!
Diesmal haben wir uns den CubeSats verschrieben, Mini-Satelliten, die nicht größer als eine Saftpackung sind. Österreich hat bereits zwei gestartet, die immer noch fliegen und Daten liefern. Der Start eines dritten österreichischen CubeSats ist für dieses Jahr geplant. Daher haben wir eine Runde von Experten eingeladen, um Vorteile und Nachteile der Mini-Satelliten im Vergleich zu ihren großen Geschwistern, die viele Tonnen wiegen, zu beleuchten.

CubeSat PegasusWir freuen uns sehr, dass wir für diese Gesprächsrunde den "Vater" der österreichischen CubeSats gewinnen konnten: Dr. Werner Weiss vom Institut für Astrophysik der Uni Wien. Außerdem mit dabei ist der Projektleiter von Pegasus, Dr. Carsten Scharlemann von der FH Wiener Neustadt. Pegasus ist Österreichs dritter CubeSat und startet im Juni. An dem Projekt beteiligt ist auch das Institut für Astrophysik der Uni Wien, das TU Space Team und das Österreichische Weltraum Forum. Vom Institut für Astrophysik werden Dr. Franz Kerschbaum und vom TU Space Team Dominik Kohl teilnehmen. Dominik Kohl wird uns einen Einblick in die Arbeit der StudentInnen der TU Wien geben, die durch ihre Mitarbeit an Pegasus technisches Wissen in die Praxis umsetzen und einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg des Projektes leisten.

Moderiert wird die Runde von Dr. Barbara Imhof von Liquifer. Die Weltraum-Architektin arbeitet derzeit an dem selbständig entfaltbaren Astronauten-Habitat SHEE. Mit dem Entwurf LavaHive belegte Liquifer in Kooperation mit der Europäischen Weltraumorganisation ESA den dritten Platz bei der NASA 3-D Printed Habitat Challange.

Eine Österreicherin forscht mit NASA-Satelliten:
Dr. Rumi Nakamura vom Institut für Weltraumforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften wird ebenfalls an der Yuri's Night teilnehmen und von ihrer aktuellen Forschung mit dem NASA-Satelliten Magnetospheric Multiscale Mission (MMS) berichten. Dr. Nakamura wurde bereits mehrfach ausgezeichnet und ist Spezialistin für Weltraum-Plasma-Physik. Anhand der Daten von MMS untersucht sie das Zusammenwirken der Magnetfelder von Erde und Sonne. Diese Interaktionen sind für das Weltraumwetter verantwortlich und beeinflussen das Funktionieren von GPS, Telekommunikation und Stromnetzwerken.

Astronaut in Wien:
Wir freuen uns, dass der französischen Astronaut Léopold Eyharts unsere Einladung angenommen hat, der 2008 die Internationale Raumstation (ISS) besuchte. Im Gespräch mit ihm werden wir mehr über seinen Lebensweg in der Raumfahrt erfahren und ihn auch fragen, wie er die Zukunft der bemannten Raumfahrt sieht. Anschließend ist mit fragen das Publikum an der Reihe.

Bleiben Sie also dran oder schreiben Sie sich für unseren Newsletter ein, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.

TU The SkyPolarsternpreis:
Zum Abschluss dieses Abends wird das Österreichische Weltraum Forum wieder den Polarsternpreis an eine Person vergeben, die durch ihren Einsatz die Öffentlichkeit für den Weltraum begeistert. Den Polarsternpreis 2015 erhielten übrigens Dr. Werner Weiss und Dr. Otto Koudelka für ihre Arbeit an TUGSAT-1/BRITE Austria.
Die Nominierungsfrist für den aktuellen Polarsternpreis läuft noch bis 15. März.

Sternderl schaun:
Wenn das Wetter mitspielt, wird die Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie (WAA) mit ihren Teleskopen auf den Terrassen des TU the Sky einen Blick auf die Sterne über dem nächtlichen Wien werfen. Den Ausblick auf die Wiener Innenstadt sollten Sie sich aber auf keinen Fall entgehen lassen!



Wir danken unseren Sponsoren:

  

 


Unsere Partner: