Header

Die Crew von Sojus TMA-14M ist am 12. März, um 4:08 Uhr mitteleuropäischer Zeit (8:08 Uhr in Kasachstan) wieder sicher zur Erde zurückgekehrt, knapp dreieinhalb Stunden, nachdem das Raumfahrzeug von der Internationalen Raumstation abgelegt hatte. Sojus-Commander Alexander Samokutyaev, der scheidende Kommandant der Raumstation Barry Wilmore und die Flugingenieurin Elena Serova zeigten sich nach der Rückkehr von ihrer 167 Tage dauernden Mission in guter Verfassung.

Die letzte Flugphase war – zumindest für Personal auf dem Boden – ein echter „Cliffhanger“. Was daran lag ,dass kurz vor dem Eintritt in die Erdatmosphäre der Kontakt zum Raumfahrzeug abgebrochen war, und erst wieder hergestellt werden konnte, als die Kapsel schon am Fallschirm hing. Der Grund für die unterbrochene Verbindung war nicht sofort klar, aber nachdem sie wieder hergestellt war, berichtete Alexander Samokutyaev, dass alle drei Besatzungsmitglieder in guter Verfassung seien.

Die Landung konnte zunächst nicht visuell bestätigt werden, denn dichter Bodennebel schränkte die Sicht sehr ein. So dauerte es weitere neun Minuten, bevor die russischen Rettungskräfte bekannt geben konnten, dass die Kapsel sicher am Boden angekommen war und sich in aufrechter Position befand.

Wie immer wurde die Crew auch dieses Mal von Bergungskräften und russischen und amerikanischen Ärzten erwartet. Sie befreiten die drei Raumfahrer innerhalb weniger Minuten aus der engen Kapsel und brachten sie in Spezial-Liegesessel. In denen wurden sie dann, wie ebenfalls üblich, in ein Zelt getragen, in dem dann eine erste medizinische Untersuchung stattfand. Danach wurden sie in einem Hubschrauber nach Karaganda geflogen. Dort teilte sich die Crew dann auf. Samokutjajew und Serova flogen nach Star City bei Moskau, Wilmore mit einem Jet der NASA nach Houston.

Nach dieser Mission hat Samokutyaev eine Gesamt-Raumflugzeit von 331 Tage auf seinem Konto, das aus zwei Mission stammt. Wilmore hat ebenfalls zwei Raumflüge absolviert, seinen ersten noch mit dem Space Shuttle. Seine Gesamflugzeit liegt bei 178 Tagen. Serova, die mit Sojus TMA-14M ihre erste Mission absolvierte, hat die 167 Tage der aktuellen Mission auf ihrem Konto.

An Bord der Station befinden sich jetzt bis zur Ankunft der nächsten Crew nur noch drei Besatzungsmitglieder. Der neue Kommandant der Station Terry Virts, der russische Kosmonaut Anton Shkaplerov und die europäische ESA-Astronautin Samantha Cristoforetti.